Gleich drei Junioren des Karate-Club Wohlen wurden für das National-Team nominiert und durften an ein internationales Turnier in Zagreb reisen, wo sie für die Schweiz einen Podestrang und zwei Diplomplätze im Kontaktkarate erkämpfen konnten.

Am 9. März 2019 fand in Zagreb (Kroatien) der 16. Internationale Domenica Cup statt. Nebst dem Gastgeber Kroatien nahmen auch Kämpfer aus den Ländern Slowenien, Italien, Ungarn, Österreich, Serbien, Polen, Ukraine, Niederland, Bulgarien, Deutschland und der Schweiz teil, wobei der schweizerische Karate-Verband IFK durch das 6-köpfige Junioren Kaderteam vertreten war. Durch die, bei den letzten nationalen Turnieren erreichten Erfolge empfahlen sich vom Karate-Club Wohlen mit Max Norsky, Sandro Kuster und Nick Müller erfreulicher Weise gleich drei Karatekas für dieses Junioren-Nationalteam. Für die Meisten der Schweizer Kyokushinkai-Kämpfer – so auch für die drei Wohler Karatekas - war es das erste internationale Turnier und somit scheint es unnötig zu erwähnen, dass die Nervosität für die Kämpfer wie auch für die mitgereisten Fans physisch und psychisch zu erkennen und spüren war. Je näher die Kämpfe nahten, umso mehr vermochten sich aber die Wohler Karatekas auf ihren Einsatz zu fokussieren und erlangten, auch durch die gute Unterstützung der Coaches zunehmend eine erstaunlich konzentrierte Ruhe.

Als erster des Schweizer Teams stieg der 15-jährige Max Norsky in den Ring. Da seine Kategorie der 14 bis 15-jährigen infolge Teilnehmermangel nicht durchgeführt werden konnte, scheute sich der Wohler Kämpfer nicht, sich den Gegnern der nächsthöheren Kategorie (16 bis 17-jährige) zu stellen. In diesem Alter ist dies zwar ein gewaltiger Unterschied in der körperlichen Verfassung und der Kampferfahrung, doch der Gelbgurt-Träger Norsky entschied sich, diese Herausforderung anzunehmen. Diese Einstellung konnte man gleich in seinem ersten Kampf beobachten und mit seinem guten Kampfgeist gelang ihm auch gleich der erste Sieg auf internationalem Parkett im Vollkontaktkarate. In den weiteren Kämpfen musste sich der junge Karateka den Gegnern jeweils knapp geschlagen geben. In der Schlussabrechnung durfte Max aber den tollen 4. Rang feiern.

In der Kategorie der Jahrgänge 2005/2006 bis 50 kg startete mit Sandro Kuster der amtierende Schweizermeister im Kontaktkarate. Kuster, der bekannt ist, die Kämpfe schnell und vor Ablauf der regulären Kampfzeit für sich zu entscheiden, startete fulminant in seinen ersten Kampf und gewann diesen souverän. Obwohl er sich in seinem zweiten Kampf geschlagen geben musste, erreichte der engagierte Wohler Karateka in der Folge trotzdem den kleinen Final. Dort vermochte er den Gegner von Beginn an mit harten Schlägen unter Druck zu setzen, das ihm - fast wie in gewohnter Manier - den Sieg einbrachte. Mit diesem Sieg sicherte sich Kuster den erfreulichen Bronzeplatz.

Mit Nick Müller konnte dritte Kämpfer aus den Reihen des Karate-Club Wohlen in der Kategorie der Jahrgänge 2005/2006 über 60 kg ins Kampfgeschehen eingreifen. Der stets aufgestellte Karateka konnte mit seiner Kampferfahrung ebenfalls im Ring gute Akzente setzen. Mit seinem grossen Kämpferherz verpasste er einen Podestplatz knapp und erreichte für das Schweizerteam einen weiteren ehrenvollen, mit Diplom ausgezeichneten 4. Schlussrang.

Zu diesen Leistungen kann diesen jungen und motivierten Wohler Kyokushinkai-Kämpfer gratulieren. Mit Bestimmtheit und zurecht wachsen sie mit ihrem guten Kampfgeist zu Hoffnungsträger für Club und den schweizerischen Karateverband IFK heran.