Riniken

Samichlaus-Besuch im Riniker Wald

megaphoneaus RinikenRiniken

Am Samstag, 5. Dezember wanderten rund 40 Kinder mit ihren Eltern ungeduldig und voller Vorfreude zum „Unghür-Hüttli“ im Riniker Wald. Dort sollten sie eigentlich auf den Samichlaus und Schmutzli treffen, die allerdings noch ein wenig auf sich warten liessen. Schuld an der kleinen Verspätung war der Esel, der nicht ganz so wollte wie sein Herrchen. Dafür war die Freude der Kinder dann umso grösser, als das Dreier-Gespann eintraf. Der Samichlaus durfte unzählig vielen schönen Samichlaus-Versli und –lieder zuhören. Alle Kinder wurden reichlich mit Nüssen, Schöggeli und Mandarinen beschenkt und sie durften den Esel mit Rüebli verwöhnen.


Nachdem sich der Samichlaus auf seinen langen Heimweg gemacht hat, durften alle Teilnehmer den Nachmittag bei Lebkuchen essen und Tee trinken in der schön dekorierten Unghür-Hütte verbringen. Einige genossen sogar, gewärmt vom Feuer und Finnenkerzen, noch eine feine Wurst vom Grill.


Dieser gemeinsame Samichlaus-Besuch hat in Riniken Tradition und ist bei Jung und Alt beliebt. Organisiert wird der ganze Anlass jeweils von den Riniker Landfrauen, die sich jedes Jahr aufs Neue an den vielen strahlenden Kinderaugen erfreuen und den nächstjährigen Besuch kaum erwarten können. Denn schliesslich hat der Samichlaus ja versprochen, auch 2016 zur selben Zeit wieder in Riniken vorbeizuschauen.

Meistgesehen

Artboard 1