Vor kurzem hat sich der Samariterverein Sulz auf den Weg in die Bundeshauptstadt gemacht. Nach einer gemütlichen Fahrt mit Znüni im Kleinbus und einem angenehmen Fussmarsch durch die Altstadt von Bern, kamen die 11 Vereinsmitglieder wohlbehalten, trotz verschiedenen städtischen Herausforderungen, an ihrem ersten Programmpunkt an. Einem Adventureroom. In einem Keller des Burgerspitals wurden sie in zwei Gruppen geteilt und in unterschiedlichen Räumen eingesperrt, wo sie die Aufgabe erhielten in einer vorgegebenen Zeit Rätsel zu lösen, um sich so schnellst möglich, aus den Räumen zu befreien. Jeder und Jede konnte einen Beitrag leisten und nur gemeinsam kam man einen Schritt vorwärts. Es wurden Ideen ausgetauscht, lautstark diskutiert, Feinmotorik getestet, Hinweise gesucht, Zahlenschlösser geknackt und einiges mehr. Alle hatten viel Spass dabei.
Nach getaner Arbeit war der Hunger bereits riesig und der Weg ins Alte Tramdepot an der Aare wurde unter die Füsse genommen. Bei herrlichem Wetter genossen die Samariter ein leckeres Essen und je nach Lust und Laune ein kühles Bier oder eine sonstige Erfrischung. Als alle so langsam verdaut hatten, machte sich die Gruppe auf, rund um den Bärenpark, wo sich zwei Bären im Wasser eine Abkühlung gönnten und dem Publikum einige kleine Lacher ins Gesicht zauberten.
Nun nahmen alle noch den steilen Weg zum Rosengarten auf sich, um die herrliche Aussicht über Bern zu geniessen. Das hat sich definitiv gelohnt!
Die Heimfahrt war dann sehr kurzweilig und der gelungene Tag wurde mit einem gemeinsamen Nachtessen ausgeklungen. RM