Samariterverein Leutwil-Dürrenäsch

megaphone
..

Vereinsversammlung genehmigt alle Geschäfte

Für einmal traf sich der Samariterverein Leutwil-Dürrenäsch zu seiner Vereins­versammlung im Rest. Walti, Dürrenäsch. 15 Mitglieder sind der Einladung des Vorstandes gefolgt und gleichzeitig durfte der Verein eine Delegation des Gemeinderates Dürrenäsch und einen weiteren Gast begrüssen. Vor der Ver­sammlung offerierte der Verein allen Anwesenden ein feines Nachtessen.

Nachdem das Vorjahresprotokoll ohne Anmerkungen genehmigt wurde, verlas Serge Richner, Präsident, mit dem Jahresbericht die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Das Vereinsjahr 2010 war wie immer abwechslungsreich und in den rund 8 Übungen, in welchen die Vereinsmitglieder sich jeweils Dienstagabends zu Vereinsaktivitäten trafen, wurden mit viel Herzblut von den beiden Samariterlehrern vorbereitet. Anlässlich der Monatsübungen konnten die anwesenden Samariter/innen sich in der ersten Hilfe, der BLS-AED (Defibrillation, Reanimation Herz-Kreislauf = früher CPR genannt), der Unfallhilfe, in der richtigen Anwendung mit Verbänden stetig weiterbilden. Nebst den ordentlichen internen Übungen fand eine interessante Regionalübung in Seengen und eine gemeinsame Übung mit dem Samariterverein Egliswil statt.  Ein unvergessenes Anschauungsbild ermöglichte Serge Richner, welcher mit Beispielen veranschaulichte, welche  Gefahren im Umgang mit Chemikalien lauern. Interessant zu sehen, wie Jeans-Stoff sich in Verbindung mit Schwefelsäure auflöst oder gar zu rauchen beginnt. Die Delegiertenversammlung fand 2010 in Leutwil statt und forderte das OK anlässlich der Vorbereitungen in mehrstündiger Vorarbeit. Der Präsident dankt den Anwesenden über die tatkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder. Ein weiterer Anlass, an welchem sich der Verein präsentieren durfte, war der Chlausmärt in Leutwil. Der Nothilfekurs im Mai wurde turnusgemäss von Serge Richner und Denise Schmid durchgeführt und rege besucht.

Die Jahresrechnung wurde von Esther Gloor, Rechnungsführerin, vorgetragen. Die Revisoren verlasen den Bericht und beantragten der Versammlung, die einwandfrei geführte Rechnung zu genehmigen. Die Jahresrechnung wurde seitens der Versammlung einstimmig gut geheissen. Das Budget 2011 sieht An­schaffungen von diversen Mobilien und Materialien vor und resultiert somit mit einem budgetierten Verlust. Damit den Vorgaben des Schweizerischen Sa­mariterbundes nachgekommen werden kann, bedarf es unter anderem der Anschaffung eines neuen Trainingsdefibrillators. Somit ist gewährleistet, dass unser Verein auch weiterhin Nothilfekurse anbieten darf.

Das Jahresprogramm 2011 beinhaltet nebst 8 Monatsübungen einen Nothilfe­kurs im März, die 2-tägige Samariterreise im Juni, die jährlich stattfindende Samaritersammlung im August/September sowie die Bereitstellung des Pos­tendienstes am Dorffest in Dürrenäsch im September. Auch ein Chlaushock im November wird 2011 nicht fehlen.

Die Wahlen des Vorstandes konnten ohne Wortmeldungen einstimmig durch­geführt werden. Der bestehende Vorstand wurde um ein weiteres Jahr bestä­tigt  Als neue Rechnungsführerin stellt sich Rosmarie Bolliger zur Verfügung und ersetzt somit Brigitte Gloor.

Eine Mitgliederin gab leider ihren Austritt aus unserem Verein bekannt, Neuzu­gänge konnten keine verzeichnet werden. Speziell geehrt wurde unsere Vizepräsidentin Denise Schmid, welche Ende 2010 die Ausbildung zur Samari­terlehrerin sowie Technischen Leiterin (KL/TL) abgeschlossen hat. Der Samari­terverein ist Denise für ihren unermüdlichen Einsatz sehr dankbar und freut sich auf interessante Übungen unter ihrer Leitung. Als Dankeschön und Aner­kennung für ihre Arbeit überreicht ihr der Verein ein Präsent. Die Vereinsmit­glieder erhalten neue Vereins T-Shirts. Der Vereinspräsident bedankt sich für das Interesse und das Engagement der Anwesenden und freut sich auf ein ereignisreiches Vereinsjahr 2011. (sc)

Bild von links: Barbara Gubler, Mitglied; Denise Schmid Vi­zepräsidentin; Serge Richner, Präsident; Sandra Carroz Gloor, Aktuarin; Rech­nungsführerin: Esther Gloor

Meistgesehen

Artboard 1