Zum Bezirksfinal zugelassen waren diejenigen 32 Schützinnen und Schützen, die unter dem Jahr bei den drei Schiessanlässen Winterschiessen, Einzelwettschiessen und Bezirksverbandsschiessen die besten Resultate erzielt haben.

Am Finaltag wurde in einer Vorrunde weiter selektioniert, die 16 verbleibenden Schützen gaben anschliessend ihre zehn Finalschüsse ab. In der Kategorie „Armeewaffen" qualifizierte sich Daniel Kropf (SG Bergdietikon) noch mit dem besten Resultat in die Endrunde, leider reichte es ihm dort aber nicht mehr für einen vorderen Rang. Roman Meier (SG Würenlingen) siegte hoch überlegen mit 925 Punkten vor Hansruedi Bächli (SG Würenlingen) mit 851 Punkten und Arnold Bächli (SG Unterehrendingen) mit 848 Punkten. In der Kategorie „Alle Waffen" belegte Giorgio Montani den 3. Platz mit 921 Punkten. Auch in dieser Kategorie reichte es dem Vorrundensieger mit 99 von möglichen 100 Punkten, Walter Inderbitzin (SG Fislisbach), nicht für einen Podestplatz. Dafür gab es im ersten Moment mit je 923 Punkten zwei Sieger: Martin Schneider (FS Obersiggenthal) und Roland Willi (LS Ehrendingen-Ennetbaden). Die beiden Spitzenschützen mussten zur Ausmarchung des Bezirksmeistertitels nochmals 5 Schuss abfeuern. Im Schützenhaus herrschte angespannte Stille während der Entscheidung. Martin Schneider konnte das Ausstechen mit 472 gegenüber Roland Willis 449 Punkten für sich entscheiden.

Werner Fink, Abteilungsleiter Gewehr 300m des Bezirksschützenverbandes Baden, war mit den Freischützen Obersiggenthal für die Organisation des Anlasses zuständig und freute sich über die gute Beteiligung der Schiessenden. Er durfte den beiden Bezirksmeistern je einen Wanderpokal in Form einer stattlichen Uhr mit Marmorsockel und BSV-Logo übergeben. Die Preise sponserten Mäder AG Bauunternehmung Baden und Naturholzbau Willi Ehrendingen.

Norbert Stichert, Aktuar

Bild: BSV Baden 081115 Bezirksmeisterfinal (20): v.l.n.r.: Werner Fink, Roman Meier, Martin Schneider