Koblenz (Klingnau)

Rhytalcup der Geräteriege Koblenz in Kleindöttingen

megaphoneaus Koblenz (Klingnau)Koblenz (Klingnau)
..

Podestplätze

Am letzten Samstag fand mit dem Rhytalcup in Kleindöttingen bereits der nächste Wettkampf statt. Die Koblenzer K1 Turnerinnen mussten früh aufstehen, war doch ihr Wettkampfstart um 8.00 Uhr früh. Zum Glück musste man nicht so weit fahren.

Routiniert wechselten sie sich beim Aufwärmen ab. Der Start am Reck war für alle drei Turnerinnen ein super Auftakt. Lisa Stoll erturnte sich eine tolle 9,45, Jael eine 9,3 und Noelle eine 9,05. Am Boden zeigten sie ihr ganzes Können und erhielten mit 9,10 fast die Höchstnoten im K1 an diesem Wettkampftag. Auch an den Ringen kamen alle Drei mit tollen Noten über 9,10 zum sicheren Stand. Nur am Sprung konnten nicht alle zeigen, was ihnen im Training eigentlich besser gelang. Gespannt warteten Turnerinnen und Leiterin auf das Rangverlesen. Wie gut waren wir? Lisa Stoll kam mit einem supergeturnten Wettkampf auf den verdienten 1. Platz, dicht gefolgt von Jael auf dem tollen 3. Platz und Noelle schaffte es auf einen prima 7. Rang. Mit strahlenden Gesichtern posierten sie mit ihren schönen Medaillen für das Riegenfoto.

Stärker geturnt
Die etwas quirlige Gruppe der K2 Turnerinnen im Griff zu haben ist nicht immer ganz einfach. Doch die zwei Betreuerinnen meisterten diese Aufgabe sehr gut. Drei der vier Mädchen konnten sich in der Endabrechnung der Notengabe gar verbessern. Die Rangliste liest sich fast gleich wie zwei Wochen zuvor an der Kreismeisterschaft in Rekingen.

Aline Nyffenegger belegte auch dieses Mal den dritten Rang. Morena Patruno wurde gute siebte, Moena Eggenberger 13.,  und Nina Di Raimondo klassierte sich auf dem 27. Rang.

Viel Wettkampfgeist
Die K3 Nachwuchsturnerinnen Sina Kaufmann, Fabienne Müller, Giulia Contaldo und Lena Suter zeigten wieder einen tollen Wettkampf. Die grösste Steigerung um 1.55 Punkte gelang jedoch Giulia (Rang7). Noch besser platzierten sich Lena auf Rang 4 und Fabienne auf Rang 5. Sina, die „kleinste“ Turnerin im Koblenzer K3 Team belegte den ausgezeichneten 12. Schlussrang von total 30 Turnerinnen. Da noch alle Mädchen Potenzial aufweisen, freuen wir uns bereits auf die nächsten grösseren Wettkämpfe.

Steigerung möglich
Die K4 Mädchen bestritten am Rhytalcup ihren ersten Einsatz. Alexandra Christen, Anna Suter und Joana Wink (Elena Wanzenried musste leider für diesen Wettkampf passen) begannen am nicht beliebten Gerät, dem Sprung. Die Noten fielen auch entsprechend tief aus. Im Verlauf des Wettkampfes konnte aber festgestellt werden, dass fast alle Turnerinnen grosse Mühe mit dem gehockten Salto bekundeten. Etwas besser verliefen für die Koblenzer Turnerinnen dann die drei nachfolgenden Geräte. Man war dann aber beim Rangverlesen sehr überrascht, und natürlich erfreut, über die Plätze fünf von Joana, sieben von Anna und neun von Alexandra. Mit viel Fleiss und Motivation wird nun weiter an den Elementen gearbeitet, um an allen Geräten stärker zu werden.

Wettkampfpech
Gut gelaunt machten sich Delia Schüpbach und Pia Stoll im K5 ans Werk. Wieder war ihr Startgerät die Schaukelringe und irgendwie scheint das für Delia kein guter Beginn zu sein. Leider prallte sie beim Rückwärtssalto derart stark auf den Rücken, dass an ein Weiterturnen nicht zu denken war. Bei allen Anwesenden sass der Schrecken tief. Trotzdem meisterte ihre Teamkollegin Pia diesen Wettkampf gut und sie durfte am Schluss als Dritte auf das Podest steigen. Das ganze Getu-Team und die Turnerinnen wünschen Delia an dieser Stelle gute und schnelle Besserung.

Beste Sprungnote
Dezimiert von drei auf zwei Turnerinnen -Geraldine Weber konnte verletzungsbedingt nicht an den Start gehen-  stiegen im K6 die Turnerinnen in den Wettkampf. So lag es an Sarina Wenk und Stephanie Vögele, die Kohlen für die  Koblenzer aus dem Feuer zu holen. Trotz einem Fehlstart am Reck konnte Sarina mit der höchsten Sprungnote den Rhytalcup noch für sich entscheiden und sie stand zuoberst auf dem Podest. Stephanie gelang auch dieses Mal ein konstanter Wettkampf und sie platzierte sich erneut auf dem guten fünften Schlussrang.

Toller Notenschnitt
Mit einer erschwerten Reckübung - welche immer besser gelingt - startete Daniela Rosato K7 in den Wettkampf. Mit einem Schnitt über 9.40 Pt. pro Gerät gelang ihr wiederum ein sehenswerter Wettkampf. Daniela Rosato erturnte sich den tollen 1. Rang, ein weiterer Podestplatz für die Koblenzerinnen!

Es wurden am Rhytalcup in Kleindöttingen  tolle Leistungen gezeigt, und das ist bestimmt ein grosser  Motivationsschub für das Getu Koblenz, und ein Ansporn für die Leiterinnen!

Weiter geht es am kommenden Wochenende 31. März und 01. April für die Jugendkategorien am Erdgas-Cup in Wettingen und für die Aktivkategorien am Staader-Cup in Staad.

Wir wünschen allen Turnerinnen gute und unfallfreie Wettkämpfe!

Meistgesehen

Artboard 1