Es begann vor zehn Jahren auf einem Wanderausflug der Seniorengruppe im Tennisclub Rheinfelden, als eine Paella auf dem Speiseplan stand. Dies animierte die Gruppe unter der fachkundigen Leitung des spanischen Clubmitglieds José Sanchez zur Lancierung eines eigenen Anlasses im Zeichen dieses iberischen Reisgerichts. Das Paella-Essen wurde nach dem erfolgreichen Auftakt im privaten Rahmen seit 2004 alljährlich im Tennisclub Rheinfelden durchgeführt - mit einer stetig wachsenden Menge an begeisterten Gästen. Bei der (internen) Premiere war ein Dutzend Besucher aus der ursprünglichen Wandergruppe vor Ort, doch zuletzt stieg die Teilnehmerzahl auf 55 Anwesende, nachdem sich der Event im Laufe der Zeit auch bei anderen Tennisspielern zum Geheimtipp entwickelt hatte.

Dabei konnte zwischen zwei Paella-Gerichten - einmal mit Fleisch („Paella Valenciana“) und einmal mit Meeresfrüchten („Paella de marisco“) - gewählt werden. Und auch das vielfältige Dessertbuffet, von fleissigen Helferinnen und Helfern zubereitet, erfreute sich grosser Beliebtheit, waren am Ende eines langen Tages doch alle süssen Leckereien verputzt. Das Mittagessen musste aber hart verdient werden, denn die Hälfte der Anwesenden traf sich schon in den frühen Morgenstunden auf dem Tennisplatz, um sich während dreier Stunden in zufällig ausgelosten Doppelpaarungen zu duellieren.

Einziger Wermutstropfen war die Tatsache, dass die sportlichen Aktivitäten in der vereinseigenen Tennishalle über die Bühne gehen mussten, da die Aussenplätze auf der Engerfeld-Areal momentan nicht bespielbar sind. Anhaltende Regenfälle haben zum Auftakt der Schulferien zu einer gröberen Überschwemmung geführt, als sich beträchtliche Wassermassen, welche sich auf den Rasenflächen nördlich der TCR-Anlage (beim Fussweg zum Engerfeld-Parkplatz) angesammelt hatten, über alle vier Sandplätze ergossen - und eine dicke Schlammschicht auf den Tennisplätzen hinterliessen. Letztere müssen zurzeit von einer Fachfirma instand gestellt werden. Dennoch kann der Spielbetrieb dank der Drei-Platz-Tennishalle uneingeschränkt fortgesetzt werden - wenn auch ohne Freilufterlebnis, doch die wärmste Jahreszeit hält sich sowieso schon seit einigen Wochen grosszügig zurück.

Es ist zu hoffen, dass der Sommer spätestens Mitte August nochmals ein Comeback zu feiern vermag, wenn die 45. Fricktaler Tennis Meisterschaften (FTM) auf den beiden Anlagen vom TC Möhlin und vom TC Rheinfelden ausgetragen werden - mit runderneuerten Sandplätzen im Engerfeld und der Gewissheit, dass im TCR auch kulinarisch in gemütlicher Atmosphäre einiges geboten wird.