Erwartungsvoll trafen sich am Samstag bei schönstem Wetter froh gelaunt 18 Frauen am Bahnhof Othmarsingen. Noch bevor wir in den Zug Richtung Zürich stiegen verteilten unsere Reiseleiterinnen ein Schlemmer Säckli zum mitnehmen. Unsere Reise führte über Landquart, Scuol, wo uns von weitem stolz das Schloss Tarasp begrüsste, weiter mit dem Bus nach Ftan. Im Hotel Bellavista heisst uns Marina (es geht nicht's über ein vernünftiges Beziehungsnetz) herzlich willkommen! Nach unserem Zimmerbezug durften wir auf der Aussichtsterrasse vom Hotel unser wohlverdientes Picknick verköstigen!

Jetzt ist Bewegung angesagt! Die Wanderung führt runter nach Scuol und mit der Gondel in die Höhe nach Motta Naluns, gemütlich weiter nach Prui mit Zwischenhalt im Bergrestaurant, immer das schönste Panorama im Blickwinkel. Die Unermüdlichen nahmen die Tour nach Ftan zu Fuss in Angriff, restliche Gruppe möchte die Gratis Gondelifahrt nochmals ausnützen.

Es gehört einfach dazu, Styling für das Nachtessen! In der Ustaria Palafitta in Ftan wurden wir mit der Bündnerspezialität "Pizokel" und Dessert des Hauses verwöhnt!

Vor dem Fenster der Ustaria sendete Buchli live die Wetterprognose, leichter Regen mit zwei prächtig farbigen Regenbogen, anschliessend zunehmenden Mond, Sternen und Sonntag schönes Wanderwetter! Zu nächtlicher Stunde wurde noch das Dorf Ftan erkundigt, Schlummertrunk und dann ab ins Bett.

Nach dem feinen Frühstück ging's mit vollgepacktem Rucksack zum Bus, Richtung Zernez, Ofenpass. Die leichte 2-stündige Wanderung führte ab Ova Spin rauf und runter durch den Nationalpark nach II Fuorn. Die Pflanzenflora- und Fauna mit Edelweiss, Seidelbast und Männertreu war einmalig.

Die anspruchsvollere Wanderung ab Parkplatz P8 nahmen sieben Turnerinnen in Angriff. Zuerst ging's angenehm bergwärts, nachher nur noch aufwärts ca. 1 Stunde. Beim ersten Halt unterhalb der Baumgrenze erspähten wir ein dickes fettes Tier, welches wir nicht zuordnen konnten, so einigten wir uns zuerst für einen jungen Bär. Was für eine Sensation, der M 14 war kurz in aller Munde, Fotos, Zoomen, etc. Halt unsere Fantasien brannten kurz durch, es war glaub doch nur ein Murmeltier mit zunehmendem Winterspeck oder doch nicht? Ferner beobachteten wir eine Gruppe von Gämsen und Hirschen, einzig die riesigen Bartgeier waren nicht im Anflug. Das Picknick auf der Höhe von Margunet mit wunderbarer Rundsicht schmeckte uns natürlich doppelt so gut. Nach Erreichen der Ofenpassstrasse holten uns die restlichen Turnerinnen ab und gemeinsam erreichten wir das Restaurant II Fuorn. Unsere Heimreise führte uns durch den Vereinatunnel, Landquart, Zürich nach Othmarsingen.

Am Bahnhof wurden wir von Beatas Mann mit einem Apéro begrüsst! Super! Den beiden Reiseleiterinnen ein herzliches Dankeschön für das tolle Weekend!

Elisabeth Meier