Oberentfelden

Reger Betrieb am vielfältigen Missionsbazar in Oberentfelden

megaphoneLeserbeitrag aus OberentfeldenOberentfelden

Mit Drehorgelklang, Marroniduft und Schneeflocken wurden die Bazarbesucher empfangen

Die Bazarbesucher wurden dieses Jahr nicht nur mit Drehorgelklang, Marroni-, Bretzel- und Tannengründuft empfangen. Nein, es tanzten auch die ersten Schneeflocken mit kaltem Wind passend zur weihnachtsmarktähnlichen Stimmung.

Da war das Nachtessen, der feine heisse Schinken und Fleischkäse vom Metzger Scheidegger genau das Richtige, um sich von der winterlichen Kälte zu erwärmen. Das beliebte Bazar-Zmorge wie auch die Spaghettis von den Hobbyköchen, das köstliche Kuchenbuffet, das keine Wünsche offen liess und die feinen Apfelchüechli und Vermicelles wurden mit vielen Komplimenten bedacht.

Das grosse Angebot der Adventgestecke in trendigem Weiss oder Rot waren wiederum sehr beliebt und schnell verkauft. Die vielfältige Auswahl an den Verkaufsständen mit kreativen Handarbeiten wie Gestricktes, Genähtes, Gehäkeltes und Gebasteltes standen zum Kauf bereit. Ebenso der Drittweltladen und der Bücherstand mit verschieden Angeboten. Die CEVI Entfelden trotzte der Kälte und unterstützte den Bazar mit feinen Sachen. Der Freitagabend im "Teenieträffpunkt" wurde für die Jugendlichen zu einem unterhaltsamen und gemütlichen Beisammensein.

Traditionell fanden die frischen Brote und Zöpfe der Landfrauen schnell ihre Käufer. Beliebt war auch der aromatische Kastanien-Honig aus der Patengemeinde Grono. Grossandrang herrschte beim beliebten Kasperli, der mit dem Stück „de Flick-Flack bim Wegglibeck" am Samstag gleich dreimal für die Kleinsten aufspielte. Der Glücksack mit Päckli für Mädchen und Buben ist bei den Kindern immer noch heiss begehrt. So ist auch die Tombola mit attraktiven Preisen - dieses Jahr als Hauptgewinn ein Laptop - nicht zu vergessen!

Ein herzliches Dankeschön an alle die zu diesem gelungenen Anlass beigetragen haben, welcher von Prisca Muster wiederum bestens organisiert wurde. Unter diesen idealen, mustergültigen Voraussetzungen freuen wir uns bereits heute auf viel Besucher im nächsten Jahr.

Dank tatkräftigem Einsatz der vielen BazarmitarbeiterInnen und Sponsoren freut sich das Missionsbazar-Team den Gewinn an folgende Projekte zu spenden: Auslandsprojekte: Mission 21; Unterstützung der Frauenarbeit in Bamenda (Kamerun) und Dorfentwicklung - den eigenen Kräften vertrauen (Nordnigeria); Inlandprojekt: Blaues Kreuz, Kinder- und Jugendwerk AG/LU. Mehr Informationen über diese Projekte unter www.ref-oe.ch. (Sonja Suter)

Meistgesehen

Artboard 1