Obererlinsbach (Erlinsbach)

Rauchzeichen aus Speuz

megaphoneLeserbeitrag aus Obererlinsbach (Erlinsbach)Obererlinsbach (Erlinsbach)

Erlinsbacher Ortsbürgergemeinde feiert im nächsten Jahr Jubiläum.

Vor 99 Jahren, also im Jahre 1910 entstand durch die Verschmelzung der Orstbürgergemeinden von Unter- und Obererlinsbach die Ortsbürgergemeinde Erlinsbach AG. Dieses Jubiläum, das im Jahre 2010 stattfindet, wird mit einem besonderen Fest begangen. Nebst dem Jubiläumsakt ist wird als Höhepunkt ein Kohlenmeiler aufgebaut.

Den 18. Februar 1906 beschlossen die beiden Ortsbürgergemeinden keine Zuschüsse mehr in die Armenkasse zu leisten, sondern die Ausgabenüberschüsse durch Steuern zu decken. Das Bezirksamt Aarau hob diese Schlussnahme aber auf und stellte die Beiträge von Fr. 500 und 1'000 wieder ein. Gegen diese Verfügung erhoben 81 Bürger von Obererlinsbach bei der Direktion des Innern Beschwerde, wurden aber abgewiesen.

Antrag im Jahre 1907

Diese Tatsache gab Veranlassung, dass in der Ortsbürgerversammlung vom 10. Februar 1907 ein Bürger von Obererlinsbach den Antrag stellte: „Es sei die Vereinigung der beiden Ortsbürgergemeinden bei den zuständigen Behörden nachzusuchen." Die Motion wurde von der Ortsbürgegemeinde Obererlinsbach angenommen und nachdem der Gemeinderat in seiner Mehrheit zu Gunsten derselben Stellung genommen, am 3. März 1907 definitiv beschlossen und letzterer beauftragt das bezügliche Begehren zu stellen. Der Gemeinderat ist diesem Auftrag sofort nachgekommen indem er das Gesuch stellte: „Es sei die Verschmelzung von Unter- und Obererlinsbach hinsichtlich das bis heute separat gebliebene Wald- Ortsbürgergut von Untererlinsbach mit allem Nachdruck ohne Samnen durch grossrätliches Dekret zu beschliessen und zu vollziehen." Zwei Jahre später, am 16. Juli 1909 hat der Regierungsrat die Akten in Begleitung der Dekretentwurfes dem Grossen Rat übermittel, mit dem Bemerken, dass er den Ausführungen der Direktion des Innern in allen Teilen zustimme. Ein Jahr später war die Ortsbürgergemeinde Erlinsbach AG Tatsache.

OK ist an der Arbeit

In der Waldhütte Rotholz wurde am 29. Februar 2008 die Startsitzung „100 Jahre Ortbürgergemeinde" abgehalten. Nun stellte das Organisationskomitee unter der Leitung von Gemeindeammann Markus Lüthy das Grobkonzept des Jubiläumsanlasse zusammen. Dem OK gehören weiter an: Kurth Roth, René Schmid, Elisabeth Lüthy, Roberto Heller, Ruth Weber, Marcel Notter, Hansjörg Lüscher und Hans-Peter Stocker. Man war sich schnell einig, dass sich das Thema „Wald" wie ein roter Faden durch die Festivitäten ziehen soll. Was war da nahe liegender als der Aufbau und Betrieb eines Kohlenmeilers.

13. September bis 10. Oktober 2010

Vom 13. bis 17. September wird der Kohlenmeiler aufgestellt. Bis zum 10. Oktober ist Meilerbetrieb und die Köhlerbeiz geöffnet. Anlässlich des Waldumganges vom 18. September wird der Kohlenmeiler angezündet. Der offizielle Festakt ist am 25. September, den Abschluss findet am 9. Oktober das Ausziehen des Kohlenmeiler, die Kohle abpacken und mit dem Köhlerbrunch am 10. Oktober sind die Festivitäten abgeschlossen..

Idealer Festplatz in der Gehren

Als ideales Festgelände kristallisierte sich der Platz bei der Scheune in der Gehren heraus. Das OK ist bei den verantwortlichen des Waffenplatzes und des Pächters Daniel Stucki auf positives Echo gestossen. Als Festzentrum ist das Gebäude, das Stucki gepachtet hat, vorgesehen. Der Pächter räumte dem OK sogar ein, dass schon jetzt mit den baulichen Massnahmen begonnen werden könne. Der Köhler ist in unmittelbarer Nähe des Festgeländes geplant. Für den gesamten Festanlass werden noch freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht. Weitere Informationen zum Jubiläum „100 Jahre Ortsbürgergemeinde Erlinsbach" sind unter www.waldfest-speuz.ch zu finden.

René Birri

Meistgesehen

Artboard 1