Auf den Schnitzelbänken in der Basler Fastnacht geht es hoch her. Man will dem Autokanton Aargau einen Spiegel vorhalten. Vor allem die «Stroossewischer» machen sich lustig. Nun ist es ja nicht nur der Fall, dass in allen Kantonen die Fahrer ein wenig zu schnell fahren. Insbesondere der Kanton Aargau ist bekannt für seine Raser. Wie viel Klischee ist in solchen Witzen über die Fahrer im Aargau mit dabei? Im Fasching ist es erlaubt. Der Spott darf hier einen Raum finden. Wofür sonst gibt es den Fasching. Man vertreibt die Gespenster des Winters und mit dazu die finsteren Geister, die über uns allen schweben. Basler Schnitzelbänkler lassen sich dabei über eine Vielfalt von Themen aus und bringen zum Lachen. Amüsiert über jegliches Fehlverhalten heben sie jeck die Stimmung. Auch in der Schweiz geht es munter zu.

Witze über Gefängniszellen

Man witzelt wohl nicht nur darüber, dass einmal auf das Gaspedal getreten wird. Nein. Mehr Raser als Zellen würde es geben. Spaß wird darüber gemacht, dass jeder Raser in den Knast gehört und dass es kaum so viele Zellen, wie Raser gibt. Das Image des Kanton ist damit ein wenig geknickt. Der Autokanton ist ja immerhin sehr um sein Image bemüht. Weniger streng genommen würde es allgemein die Fahrkünste aller Fahrer betreffen. Dabei fahren die Aargauer aber überhaupt nicht so schlecht. Viel Spaß um kleine und größere Sünden des Alltags sind aber geradezu eine Pflicht für den Fasching. Im Fasching finden sich sogar in der Schweiz allerlei bekannte Themen wieder. Man verdaut hier nicht nur den Fastnachtsbraten, sondern ebenso die erschütternden Erlebnisse des Alltags. Mee-Too-Debatten, Donald Trump, Nordkorea oder der Umweltschutz finden einen Raum. Auf manche Themen soll auch einfach hingewiesen werden. Kritik ist ein wichtiger Bestandteil des Faschings und darf keinesfalls vergessen werden.

Kritik an den Lastern

Jeder Faschingsbesucher darf froh sein, wenn er nicht selbst ertappt wird. Einige Laster und weniger rühmliche Verhaltensweisen werden ja laufend angeprangert. Am Pranger stehen also nicht nur die Autofahrer. Kritik für die Vernunft könnte es vielleicht auch für Besucher im Casino geben. Niemand soll hier unvernünftig werden. Ein Gewinn im Casino bereitet viel Freude. Jedoch schadet ein Verlust ebenso wie ein durchgetretenes Gaspedal. Besser wird mit Vorsicht gespielt. Umso mehr Gewinn bleibt bei geringem Risiko (auf https://www.bewertungen.com können dazu Testberichte abgerufen werden). Ein kluger Einsatz und ein zweites Nachdenken sind zum Beispiel wichtig, damit ein glücklicher Gewinner entsteht.