Erlinsbach

Raiffeisen Erlinsbach sehr erfolgreich unterwegs

megaphoneaus ErlinsbachErlinsbach

-rebi- Erlinsbach SO/AG - 700 Mitglieder der Raiffeisenbank Erlinsbach versammelten sich am letzten Samstag zum Raiffeisen-Fest in der Bläuenhalle Erlinsbach. Im offiziellen Teil war eine reich befrachtete Traktandenliste abzuarbeiten. Sämtliche Themen wurden zügig und reibungslos gemäss Anträgen des Verwaltungsrats verabschiedet. Anschliessend begeisterte Ben Hard das Pub-likum mit seinem mitreissenden Blues, Rock und Pop.

Verwaltungsratspräsident Kurt Stauffer führte zügig und gekonnt durch den offiziellen Teil des Raiffeisen-Fests. In diesem Jahr wurde den Raiffeisen-Mitgliedern einiges abverlangt. Neben den Wahlen waren wichtige Anpassungen der Bankstatuten traktandiert.

Steuerruder richtig gesetzt

Vor gut einem Jahr wurde der Bank eine neue Organisationsstruktur verpasst. Diese hat sich im ersten Jahr nach Einführung bewährt. André Bachmann, Vorsitzender der Bankleitung, präsentierte das sehr gute Jahresergebnis. Die Bank verzeichnet sowohl bei den Kun-dengeldern (+ 3,8 %) als auch bei den Ausleihungen (+ 2,3 %) ein solides, gesundes Wachstum. Die Bilanzsumme stieg um 3,0 % auf 367 Mio. Franken. Dank einer Verschlankung des Bankbetriebs wuchs der Bruttogewinn um volle 24 % auf über 2,2 Mio. Franken. Die Bank-leitung habe das Steuerruder der Raiffeisenbank Erlinsbach richtig gesetzt und die gesteckten hohen Ziele vollumfänglich erreicht.

Verwaltungsrat für weitere 4 Jahre bestätigt

Der Verwaltungsrat war für eine neue Periode von 4 Jahren zu wählen. Alle bisherigen Mit-glieder stellten sich der Wiederwahl und wurden auch fast einstimmig für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Es sind dies: Kurt Stauffer (Erlinsbach, als Verwaltungsratspräsident), Gaby Frey-Affentranger (Küttigen), Marianne Wernli-Häfliger (Densbüren), Daniel Imfeld (Erlinsbach) und Hanspeter Illi (Erlinsbach).

Nachschusspflicht der Mitglieder gestrichen

Mit der Statutenänderung wurde den Mitgliedern eine recht komplexe Materie präsentiert. VR-Präsident Kurt Stauffer erläuterte die rechtlichen Auswirkungen kompetent und gut verständlich. Die Versammlung stimmte der Aufhebung der Nachschusspflicht ihrer Mitglieder sowie der Anrechenbarkeit des Genossenschaftskapitals als Eigenmittel mit grosser Mehrheit zu. Die bisherige Haftung der Mitglieder im Rahmen von je 8‘000 Franken entfällt somit künftig.

Ben Hard begeisterte das Publikum

Mit Ben Hard aus Densbüren wurde einem regionalen Künstler eine grosse Plattform vor heimischem Publikum geboten. Es gelang ihm erstklassig, die bunt gemischte Raiffeisen-Schar mit seinen rockigen und popigen Klängen zu fesseln und in Begeisterung zu versetzen.

Mit dem Mix aus informativer Generalversammlung verbunden mit bodenständiger Unter-haltung und guter Bewirtung ist der Bank auch in diesem Jahr ein Mix gelungen, der zu be-geistern vermochte. Da spürte man ihre gelebte Nähe zur Basis, den Raiffeisenmitgliedern.

Über die Raiffeisenbank Erlinsbach

Die Raiffeisenbank Erlinsbach Genossenschaft wurde 1903 gegründet und hat sich zu einer wichtigen, modernen Finanzdienstleisterin in der Region entwickelt. In den beiden Bankstellen Erlinsbach und Küttigen arbeiten 18 Mitarbeitende (inkl. einem Lernenden). Die Bank weist eine Bilanzsumme von 367 Millionen Franken aus und zählt über 8’000 Personen zu ihren Kundinnen und Kunden. Davon sind 5‘111 als Genossenschafter Mitbesitzer der Bank.

Die Raiffeisenbank Erlinsbach Genossenschaft ist Teil der Raiffeisen Gruppe. Diese umfasst 316 genossenschaftlich organisierte Raiffeisenbanken mit 1‘032 Bankstellen. Die rechtlich autonomen Raiffeisenbanken sind in der in St. Gallen domizilierten Raiffeisen Schweiz Genossenschaft zusammengeschlossen. Raiffeisen ist mit einer Bilanzsumme von rund 177 Milliarden die drittgrösste Bankengruppe der Schweiz..

Meistgesehen

Artboard 1