Die Kindergartenkinder und ihre Begleiter und Begleiterinnen starteten um 18 Uhr ihren Räbeliechtlirundgang. Leider hatten sie nicht allzu grosses Wetterglück und mussten sich mit ihren wunderschönen Räben durch leichten Nieselregen kämpfen. Die mit viel Liebe hergestellten Räben erhellten aber trotzdem so manches Herz!
Die Schülerinnen und Schüler der Primarschule waren während mehrerer Wochen damit beschäftigt gewesen, ihre Laternen, Lampions und Windlichter herzustellen. Mit viel Eifer und Elan sind dabei bunte, kreative und lustige Lichtlein entstanden. Um 19 Uhr dann öffnete die Schule ihre Türen und die zahlreichen Besucher konnten die vielen verschiedenen Lichtquellen betrachten. Da gab es beispielsweise Smiley-Laternen, Pinguine am Südpol, herbstliche Rundlaternen, peppige Windlichter, einen wunderschönen Seerosenteich und einen sehr beeindruckenden Dschungel mit Elefanten, Geparden, Schlangen und Papageien. Sogar ein echter „Survivor" hatte sich im Dschungel auf die Lauer gelegt!
Nach diesem gelungenen Abend konnten sich die vielen Kinder, Eltern und Dorfbewohner am Verpflegungstand stärken und den Abend bei einem gemütlichen Schwatz ausklingen lassen.

Martina Schuler