„Wenns chutet, rägnet oder schneit, hejo das ghört dezue ... ganz Dorf das lueget zue ... zum Schluss gits öppis trinke ond en Hot Dog no dezue, juhuiii! „
Ganz wie im Lied besungen fand der diesjährige Räbeliechtliumzug in Thalheim bei leicht windigem und regnerischem Wetter statt, was die Freude am Erlebten aber keinesfalls beeinträchtigte! Ungeduldig auf den Start wartend, trafen sich alle Kinder vom Kindergarten bis zur 5. Klasse um 17.45Uhr in ihren Schulzimmern ein, um die am Morgen selbst geschnitzten Liechtli in Empfang zu nehmen. Bereits nach der grossen Pause am Vormittag duftete das ganze Schulhaus herrlich nach der von den Mittelstufenschülern vorbereiteten Kürbissuppe, den frischen gebackenen Brötlis und den Apfeljalousienen. So trafen sich auch alle 4. und 5. Klässler über Mittag zu einem gemeinsamen Essen ein. Um 18Uhr ging der Umzug durchs Dorf dann los. Viele Eltern und Angehörige säumten die Strassen, um das warme Lichtermeer der Räbeliechtli zu bestaunen. Zurück in der Schule trugen die Kinder auf dem Pausenplatz ihre Lieder vor, bevor es in den Schulzimmern den traditionellen, von der Schulpflege offerierten Hot Dog gab. Auch für das Wohl der vielen anwesenden Eltern war gesorgt, welche mit Lebkuchen, Speckzöpfen, warmem Tee und Most verköstigt wurden. So stand man noch eine Weile zusammen und genoss den gemütlichen Ausklang des Abends umgeben von vielen Kerzenlichtern, welche die Schulhaushalle in festliches, warmes Licht tauchte.
An dieser Stelle sei allen Eltern, der Schulpflege und den Lehrpersonen nochmals herzlich für Ihre Mitwirkung, Unterstützung und Ihren grossen Einsatz gedankt, welche diesen Anlass zum Erlebnis werden liessen. (mbr)