Quartierverein Chrüzliberg - Generalversammlung 2011

Erfreulich viele Chrüzlibergerinnen und Chrüzliberger trafen sich im Restaurant Eintracht, wo die Präsidentin Ruth Sulzer einen sehr gut Jahresrückblick präsentieren konnte. Höhepunkte waren der 1. August-Zmorge, eine ornithologische Exkursion und der Besuch bei der Firma Ferro beim Bhf. Oberstadt. Als neuer Kassier wurde Dr. Peter Erni gewählt.

Der Schuldenabbau bezüglich des städtischen Darlehens von 16'000 Franken konnte mit einer Rückzahlung von 1000 Franken weitergeführt werden.

Erfreut nahmen die Anwesenden davon Kenntnis, dass im Rahmen der Sanierung des Schulhausplatzes entgegen den ursprünglichen Absichten der Linksabbieger vom Falken Richtung Oberstadt und damit ins Quartier erhalten bleibt. Wenig erfreut war man darüber, dass der Kanton den überdimensionierten Kreisel Burghalde definitiv bauen will. Dafür ist eine neue Bahnüberführung notwendig, womit die Mellingerstrasse geöffnet wird für die hohen Fernlastwagen nach Europanorm. Immerhin hat der Kanton zugesichert, er werden den Lastwagenverkehr einschränken, wenn mehr als die prognostizierten zusätzlichen 43 LKW pro Tag die Mellingerstrasse befahren werden.

Für das laufende Jahr sind eine Stadtturmbesichtigung im Juni und ein Pilzexkursion im Herbst vorgesehen. Für die Teilnahme am Stadtfest findet eine ausserordentliche Generalversammlung statt. Die Vorbereitungsarbeiten zusammen mit dem Quartierverein Limmat rechts sind im Gang. Vorgesehen ist eine qualitativ hochwertige Präsenz im kulinarischen Sektor, eingebettet in ein geschichtliches Umfeld.

Gross war die Freude am überaus gelungenen Auftritt der Badener Sänger, die mit 30 Mann einige Lieder aus dem Programm ihres Jubiläumskonzerts vom 2. April 2011 zum Besten gaben. Anschliessend bot ein exquisites Thailändisches Nachtessen Gelegenheit zur Pflege geselliger Kontakte. Der Quartierverein erholt sich nachhaltig vom finanziellen Desaster der letzten Badenfahrt und ist auf gutem Weg, seine traditionelle Rolle als Vertreter aller Bewohnenden des schönen Quartiers am Ostfuss des Chrüzlibergs wieder in alter Stärke wahrzunehmen.

Meistgesehen

Artboard 1