Lupfig

Pures Entsetzen über Freistellung von fachlich kompetentem Personal

megaphoneaus LupfigLupfig

Mit Entsetzen und grosser Bestürzung verfolge ich seit über einer Woche die für mich absolut nicht nachvollziehbaren Geschehnisse im Altersheim Eigenamt.

Als ehemalige Pflegedienstleistung im Alters- und Pflegeheim Bifang Wohlen weiss ich wie schwierig es ist, fachlich kompetentes und vorallem auch hoch qualifiziertes Personal zu finden. Frau Christiane Serve hat vor ihrem Wechsel ins Altersheim Eigenamt über viele Jahre in der Psychiatrischen Klinik Königsfelden gearbeitet. In dieser Zeit haben wir gemeinsam auf einer Akutstation gearbeitet.

In all der langen Zeit habe ich Frau Serve als ausserordentlich engagierte Mitarbeiterin erlebt. In erster Linie kam für sie immer das Wohl der Patienten und erst dann die Teamzusammenarbeit. Ihre ausgezeichneten Qualifikationen wie auch Zeugnisse unterstreichen dies nur. Mir als ihre Vorgesetzte gegenüber verhielt sie sich immer sehr loyal und war jederzeit bereit, sich gemeinsam mit dem Team für das Patientenwohl einzusetzen.

In den letzen Jahren im Altersheim Eigenamt durfte ich mitverfolgen, wie Frau Serve mit viel Einsatz und Herzblut die Demenzabteilung aufgebaut hat. Mit ihrem fortschrittlichen Denken hat sie in die Fortbildung des Personals investiert hat und sich immer wieder für die Rechte und das Wohlbefinden der Bewohner eingesetzt.

Als engagierte Pflegedienstleiterin hat Frau Serve, so wie es nun aussieht ein oder zwei unbequeme Fragen zu viel dem Vorstand  gestellt.

Das unprofessionelle Vorgehen des Vorstands löst nicht nur bei den Bewohnern und ihren Angehörigen grosse Ängste aus, nein auch für die restlichen Mitarbeiter ist dies ein unzumutbarer Zustand.

Das Freistellen von acht sehr gut qualifizierten und fachlich äusserst kompetenten Mitarbeitenden ist in meiner Fachsprache nichts anderes als "GEFÄHRLICHE PFLEGE" - die logische Konsequenz:

Freistellen des Vorstands - WIEDEREINSTELLUNG DER 8 MITARBEITENDEN - und ein grosses Kompliment an den zurückgetretenen Gemeinderat Antonio Vecchio und an das zurückgetretene Vorstandsmitglied Dr. Fredi Bärtschi.

Den Bewohnern des Alternsheim Eigenamt wünsche ich von Herzen, dass Frau Christiane Serve und ihre sieben Mitarbeitenden so bald als möglich an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können.

Meistgesehen

Artboard 1