Auenstein

Prüfung der Exkursionsleiterinnen und Exkursionsleiter

megaphoneaus AuensteinAuenstein

25 Absolventinnen und Absolventen der Feldornithologie- und Feldbotanikkurse entschlossen sich Anfang 2013, die Exkursionsleitungsausbildung in Angriff zu nehmen. Nun, 18 Monate, 6 Theorieabende, 4 Weiterbildungen, 8 Übungsexkursionen und Dutzende Vorbereitungsstunden später, traten 19 Kandidatinnen und Kandidaten zur Prüfung an. 10 Expertinnen und Experten sowie rund 30 Interessierte begleiteten die vorbereiteten Kurzexkursionen. Kulisse bildeten die Flussaue Rupperswil sowie die angrenzenden Lebensräume; vom Umgehungsgewässer des Kraftwerks bis hin zu den Magerwiesen am Jurasüdfuss. Die früh Aufgestandenen wurden belohnt: Sie erhielten Rotmilan, Eisvogel, Silberreiher, Goldrute, Witwenblume und viele weitere Arten in ihren Lebensräumen gezeigt. Sie vernahmen viel Wissenswertes über Zusammenhänge zwischen Boden, Pflanzen und Tieren, zwischen Schutz und Nutzung, über Ansprüche, Lebensweise und Gefährdung der Arten und Lebensräume.

Die Kandidaten setzten eine Vielfalt an Hilfsmitteln ein und bezogen die Teilnehmenden in ihre Ausführungen ein, sei es mit Such- und Beobachtungsaufträgen oder mit Rätseln.

So konnte nach getaner Arbeit 18 Teilnehmenden das Diplom „Exkursionsleiterin / Exkursionsleiter SVS – BirdLife Schweiz“ in Aussicht gestellt werden. BirdLife Aargau, der Verband der Aargauischen Natur- und Vogelschutzvereine, ist mit dem Abschluss des Kurses um 18 Exkursionsleiterinnen und –leiter reicher. Sie werden künftig Vereinen, Schulen und weiteren Interessierten den Zugang zu den Naturschätzen erleichtern.

Meistgesehen

Artboard 1