Weihnachtliches aus der Schule Schupfart

Unsere Projektwoche im Dezember zum Thema: Dehei.

„Dehei, isch döt wome sich wohlfühlt und döt wome au öfters isch, also au i de Schuel. Zum Dehei ghöre au unseri Brüch und unsri Fescht.“

Unter diesem Motto lief die Projektwoche in Schupfart und befasste sich mit den Bräuchen und Geschichten der Weihnacht.

Es wurde gebastelt, gebacken und gesungen. In altersspezifischen Gruppen startete man am frühen Montag-Morgen mit einer passenden Geschichte. 

Danach wurden die Kinder in altersdurchmischte Gruppen auf verschiedene Workshops aufgeteilt.

Sie bastelten Laternen und entwarfen weihnachtliche Fensterbilder. Mit viel Kreativität und Ausdauer wurden Weihnachtsbäume gebunden und Kerzen gezogen.

Im Lehrerzimmer buk man feine Guetzli, es wurde gelesen und leidenschaftlich dekoriert.

An dieser Stelle möchten wir uns vor allem bei der Familie Leubin ganz herzlich für das zur Verfügung stellen des Schopfes bedanken, in dem die Kinder ihre Kerzen ziehen durften.

Es war für uns alle eine erlebnisreiche Woche mit fröhlichen Gesichtern. Wieder einmal erwies sich der altersdurchmischte Unterricht als besonders bereichernd für alle Beteiligten.

Leider spielte uns das Wetter auch dieses Jahr einen Streich und lies uns unsere geplante Waldweihnacht nicht in unserem Schulwald feiern. Die Feier wurde spontan auf den Schulhausplatz verlegt und war auch ein gelungener Anlass und krönender Abschluss zu den bevorstehenden Weihnachtsferien.

Wir verköstigten die Eltern mit unseren selbstgemachten Guezli und plauschten bei warmem Tee und gutem Glühwein.

Die Feier bot für die Schule auch die Gelegenheit, sich bei der Gemeinderätin Maya Fehlmann für ihren Einsatz zu bedanken und zu verabschieden. Sie hat sich sehr für das Wohl unserer Schule eingesetzt. 

(WP)