Pro Senectute Tageswanderung

megaphone
..

Im Luzerner Hinterland

Die Mai-Wanderung  der Lenzburger Senioren begann in Wolhusen, vorbei an der Gasverdichtungsstation und dem nahe gelegenen Tropenhaus.  Die Station dient zur Erhöhung des Fliessdruckes  in der Gasleitung, die von Norden nach Süden durch die Schweiz führt. Die durch die Komprimierung entstehende Abwärme wird im nebenstehenden Tropenhaus genutzt, es gedeihen hier tropische Gewächse wie Gemüse, Früchte und Gewürze sowie Wasserpflanzen..

 Die Wanderung am stetig sonniger werdenden Tag führte auf unbekannten Pfaden mit herrlicher Aussicht auf das Luzerner Hinterland zur Mittagsrast oberhalb des Soppensees. Entstanden ist dieser nach der letzten Eiszeit beim Rückzug der Gletscher aus dem Mittelland vor ungefähr 15'000 Jahren und ist seit Jahrhunderten im Privatbesitz der Familie Pfyffer-Feer. Das Gebiet steht unter Naturschutz. Baden ist verboten, die Krebse aus dem Soppensee gelten als Delikatesse. Der See ist an die Fischereigesellschaft Soppensee verpachtet.

Ein weiterer Glanzpunkt dieser an natürlichen Höhepunkten reichen Wanderung war das Ostergau. In dieser ausgedehnten Moorebene Richtung Willisau wurde früher Torf gestochen. Die Vertiefungen haben sich im Laufe der Zeit  mit Wasser gefüllt, so ist ein liebliches Mosaik von Teichen und Wassergräben entstanden. Aus der Ferne sind bereits die ersten Gebäude von Willisau auszumachen, einem reizenden Landstädtchen  mit einem gut erhaltenen mittelalterlichem Stadtkern, dessen Besuch sich vor der Abfahrt mit der BLS gelohnt hat. Infos über weitere Wanderungen unter www.seniorenlenzburg.ch (kus)

Meistgesehen

Artboard 1