Pro Senectute Lenzburg, Tageswanderungen

megaphone
..

Lenzburger Senioren auf dem Flösserweg

Bis Ende des 19. Jahrhunderts wurden riesige Mengen von Tannen, Kiefern und Eichen in die Niederlande geflösst, um den dortigen Holzbedarf zu decken. Dieser Weg war in Fahrabschnitte unterteilt, einer davon führte von Stilli auf der Aare bis nach Laufenburg und dauerte etwa zweieinhalb Stunden. Für den Rückmarsch suchten die Flösser mit ihren schweren Nagelschuhen natürlich den kürzesten Weg. 

Einen Teil davon bewanderten heute die Lenzburger Senioren, sicher aber in etwas gemächlicherem Tempo. Start war in Mettau-Linde, auf der Wanderstrecke besichtigte die Wandergruppe die St. Wendelins-Kapelle in Will (1697), das Gasthaus Bären als alte Flösser-Raststätte und das Untervogteihaus in Hottwil. In den Reben oberhalb des Dorfes wurde gerastet, die Trauben der gut eingerichteten Pergola (siehe Bild) dürfen grosszügigerweise offiziell gekostet werden. Später erfreute vom höher gelegenen Pfad über die Rotbergegg der Blick auf Mandach, das höchstgelegene Weinbaudorf im Kanton Aargau sowie eine gute Sicht bis in den Schwarzwald. Über Villigen genossen die Wanderer bis nach Stilli der Aare entlang die bereits herbstlichen Farben.

Die gelungene Wanderung auf dem historischen Flösserweg bereitete bei kaltem, aber sonnigem Wetter viel Freude. Näheres über die Wandergruppe auf www.seniorenlenzburg.ch.(kus)

Meistgesehen

Artboard 1