Pro Senectute Lenzburg, Tageswanderungen

megaphone

Von Muri über Guggibad nach Mosen

Vom Bahnhof Muri führte der Weg an der unter Bundesschutz stehenden Klosterkirche vorbei Richtung Buttwil. Für einen kurzen, aber lohnenden Besuch des Barockbaus blieb aber Interessierten etwas Zeit. Dann ging es stetig leicht bergwärts bis Buttwil an der Kapelle vorbei. Durch eine Stiftung des aus Esch, Wiesbaden, eingewanderten Geigers Hans Jacob Bartlime, genannt Hasenfängerli, konnte die Messkapelle in Buttwil gebaut werden. Schade, dass sie heute wegen der Strassenführung, parkierten Autos und landwirtschaftlichen Fahrzeugen ihren Charme nicht mehr ausstrahlen kann.

Das weiter oben liegende Guggibad ist ein beliebter Ausflugsort. Es liegt zwar im aargauischen Freiämterdorf Bettwil, aber so nahe dem benachbartem Schongau, dass es früher als „Schongerbad" bezeichnet wurde. Es wurde im 18. und 19. Jahrhundert von vielen kranken Menschen aufgesucht, die durch Teil- und Vollbäder Heilung suchten.

Durch den Wald ging es dann Richtung Hallwilersee, mit kurzem Halt  bei der sehenswerten Kirche Oberschongau. Der Name Schongau bedeutet "schöne Gegend". Erstmals erwähnt wird der Gemeindename um 730. Viele Spuren römischer Besiedlung fanden sich hier.

Den restlichen Weg nach Mosen kannten natürlich alle. Aber wer hat diese Wanderung schon an so einem Traumtag mit so vielen blühenden Bäumen erlebt? Diese Erinnerung wird bleiben. (kus)

Meistgesehen

Artboard 1