Bad Zurzach

Primaschülerinnen und Schüler lernen den Umgang mit Lastwagenverkehr

megaphoneaus Bad ZurzachBad Zurzach

BAD ZURZACH (gh) Vergangenen Dienstag wurde frühmorgens die Langwiesstrasse, die zu den Schulanlagen führt, gesperrt. Markus Wohler von der Firma Umbricht AG in Turgi hatte zuvor seinen gewaltigen Lastwagen mitten auf der Strasse parkiert. Das Thema einer Schulstunde war «die Sicherheit im Umgang mit Lastwagenverkehr».

Ab 8.30 Uhr instruierte der ehemalige Chauffeur die Kinder des Kindergartens und der Primarschule im Halbstunden-Takt, wie man sich mit den monströsen Fahrzeugen im Strassenverkehr verhalten muss. Er ging auf die Fragen der Kinder ein und arbeitete gezielt auf die Erfahrung des «Toten Winkels» hin. «Könnt ihr euch vorstellen wieviel so ein geladener LKW wiegt?», fragt Herr Wohler die aufmerksamen Kinder. «Bis zu 40 Tonnen! Das sind etwa 30 Autos oder 500 Personen». Die Kinderaugen spiegelten das Erstaunen über die Ausmasse dieser mächtigen Fahrzeuge wieder. Jeder durfte einmal in die Führerkabine klettern und mit Hilfe der verschiedenen Spiegel versuchen, die rund 20 um den Lastwagen verteilten Pylonen zu entdecken. Auch die Lehrpersonen setzten sich in die Führerkabine. Markus Wohler positioniert nun die Kinder gezielt um den LKW, so dass sie in den Spiegeln vom Fahrer möglichst nicht erblickt werden können. Kaum zu glauben: Unmittelbar neben dem Führerhaus passen an die 30 Kinder in den «Toten Winkel», werden also nicht wahrgenommen.

Lehrpersonen sagen aus: «Es ist schon beeindruckend, wenn man sich neben oder in der Führerkabine eines solchen LKW`s befindet. Ich bin mir sicher, dass die Kinder viel gelernt haben. Vor allem, wie wichtig es ist, sich durch Sicht- und Blickkontakt mit dem Chauffeur zu verständigen. Das war eine gelungene Aktion mit einem nachhaltigen Erlebniswert. Einige Kinder haben sogar ein neues Berufsziel entdeckt».

Ein herzliches Dankeschön von der Schule Bad Zurzach an Herrn Wohler und die Firma Umbricht AG, die diese Dienstleistung zur Förderung der Sicherheit der kleinsten und schwächsten Verkehrsteilnehmer anbietet.

Meistgesehen

Artboard 1