Am Wochenende fand in Wynau ein Einzelwettfahren der Pontoniere statt. Da die Pontoniere von Schwaderloch im Mai das jährliche Fischessen durchgeführt haben, konnte der Verein nicht am ersten, offiziellen Wettkampf in Bremgarten (Fällbaumcup) teilnehmen. In Wynau war somit das erste Wettfahren der Saison mit Schwaderlocher Beteiligung. Die Vorbereitungen auf diesen Wettkampf haben sich gelohnt, konnten doch wieder nebst einigen Kranzrängen auch Podestränge erreicht werden.

Im Vorfeld, knapp eine Woche vor dem Fahren, orientierte der durchführende Verein die Sektionen, dass aufgrund des geringen Wasserstandes die Wettkampfübung angepasst werden muss. Dies vor allem im Bereich von zwei Ziellandungen, die beide nach einem zu „umfahrenden Felsen" waren. Ein richtiges „Landen" war mit dem aktuell herrschendem Wassermangel nicht möglich. So entschieden sich die Wynauer Pontoniere, die Ziellandungen aus dem Parcours zu nehmen. Nun musste in der Folge jeweils der „Felsen" umfahren werden und danach noch einige Meter flussaufwärts gerudert oder gestachelt werden bis zu einer Markierung. Erst dann wurde die Zeit für die Fahrer gestoppt. Dank der mässigen Regenfälle konnten diese Änderungen am Freitag aber noch rückgängig gemacht werden, sodass der Parcours im ursprünglich geplanten Rahmen absolviert werden konnte.

 Anspruchsvoller Wettkampf

Pünktlich am Samstag um 14.30 Uhr wurde das erste Boot der Sektion Schwaderloch auf den Parcours gelassen. Nach einer kurzen Überfahrt, die als Aufwärmphase galt, war dann der effektive Start. Schon das erste Boot musste „schmerzhaft" erfahren, dass trotz des geringen Wasserstandes eine beachtliche Strömung herrschte. Etwas zu früh und/oder etwas zu flach abgefahren, hatte nach gut zwei Drittel der Überfahrt dann seine Auswirkung. Es musste hart gekämpft werden, damit man gegen die Strömung noch nah genug an den „markierten Felsen" heran kam. Natürlich wird ein solches Fahren unumgänglich bestraft, indem die Zeit gegenüber den Konkurrenten schlechter gewertet wird. Doch nicht nur diese Überfahrt war tückisch, auch die drei zu absolvierenden „Durchfahrten" waren nicht ganz ohne. So „bimmelte" es doch ab und zu mal auf dem Fluss.

Podest- und Kranzränge erzielt

Am Start in Wynau waren 23 Schwaderlocher Fahrerpaare. Davon erreichten deren 11 Paare einen Kranzrang, teilweise unter den Top-Ten. Mit Fahrerpaar Benz Mirjam/Meisterhans Sarah stellte Schwaderloch zusätzlich die Sieger in der Kategorie F (Frauen). Benz/Meisterhans gewannen in dieser Kategorie überlegen mit über drei Punkten Abstand zum Zweitplatzierten. Ganz knapp am Sieg vorbei erreichte in der Kategorie C (Boote) das Fahrerpaar Treier Roger/Knecht Pascal den hervorragenden zweiten Rang. Der Verein gratuliert allen Kranzfahrerinnen und Kranzfahrern.Weitere Details (inkl. Rangliste) und Fotos vom Wettkampf finden Sie unter www.pontoniere-schwaderloch.ch
(MGU)

Fotos: Schwaderlocher Pontoniere bei der Ankunft in Schwaderloch.

Benz Mirjam (links) und Meisterhans Sarah gewinnen überlegen in der Frauenkategorie.

Treier Roger (rechts) und Knecht Pascal erreichen in der Königskategorie C den 2. Podestrang.

Rangliste:

Weidling Kat. I

Steuermann

Vorderfahrer

Punkte

Kranzauszeichnung

6. Rang

Mösli Remo

Savery Anthony

67.4

ja

7. Rang

Huber Jérome

Huber Lars

67.3

ja

20. Rang

Baumann Manuel

Frei Florian

63.0

nein

Doppelstarter

Baumann Manuel

Welte Denis

65.9

ja

Weidling Kat. II

Steuermann

Vorderfahrer

Punkte

Kranzauszeichnung

23. Rang

Haller Andreas

Benz Yannic

188.9

nein

26. Rang

Pelzer Björn

Haller Thomas

187.8

nein

Weidling Kat. III

Steuermann

Vorderfahrer

Punkte

Kranzauszeichnung

10. Rang

Kramer Nils

Güller Sascha

204.0

ja

29. Rang

Duthaler Philipp

Bernet Samuel

199.0

nein

Doppelstarter

Vögele Marc

Benz Yannic

171.2

nein

Kategorie Frauen

Steuermann

Vorderfahrer

Punkte

Kranzauszeichnung

1. Rang

Benz Mirjam

Frei Andrea

206.7

ja/Podestrang

22. Rang

Frei Andrea

Brunschwiler Sabrina

172.6

nein

Kategorie D Boote

Steuermann

Vorderfahrer

Punkte

Kranzauszeichnung

6. Rang

Huber Markus

Weiss Felix

206.0

ja

7. Rang

Hug Max

Kalt Peter

205.6

ja

14. Rang

Vögeli Hans

Zimmermann Martin

204.1

ja

Kategorie C Boote

Steuermann

Vorderfahrer

Punkte

Kranzauszeichnung

2. Rang

Treier Roger

Knecht Pascal

208.7

ja/Podestrang

8. Rang

Häusler Nico

Knecht Stefan

207.2

ja

24. Rang

Frei Fabian

Vögeli Toni

205.4

ja

28. Rang

Treier Louis

Vögeli Dani

205.2

ja

29. Rang

Frei Arthur

Fritz Martin

204.8

ja

Doppelstarter

Treier Roger

Welte André

205.7

ja

48. Rang

Hug Rafael

Kohler Lukas

203.4

nein

156. Rang

Schibler Thomas

Gloor Martin

189.9

nein

177. Rang

Peterhans Martin

Räss Manuel

181.9

nein