Wohlen (AG)

Piano Dan zum ersten Mal in Wohlen

megaphoneaus Wohlen (AG)Wohlen (AG)

Genau wie im Vorfeld angekündigt. Nicht einzuordnen und extreme Vielfalt. Das Konzert von Piano Dan vom vergangenen Montag wird erwachsen. Was mit ruhigen Balladen aus den 50er bis zu den 80er Jahren, wie «Send in the clowns» oder «Without you»  begann, steigerte sich dann zur Pause zum Rock Konzert. Sicherlich nicht jedermanns Geschmack an einem «Piano-Konzert». Anderseits zeigte sich Piano-Dan hier mit seiner E-Gitarre mal von einer andern, erfrischenden Seite.

Trotz der Liebe zur Klassik und seinem Flügel, scheint der junge Künstler auch modernen Rhythmen und poppig-rockigen Melodien nicht abgeneigt. In seinem, wie er selber sagt: «ersten voll aus komponierten Stück, der «1st.Hamonie» kommt all dies dann auch zum tragen. Die klassischen Elemente aus der Romantik, als wohl auch Klangfolgen der neuzeitlichen Musik. Das Stück geschrieben für ein ganzes Philharmonie Orchester und hervorragend arrangiert auf seine ganz persönliche Besetzung an diesem Abend.

Ob der alte Gemeindesaal dafür die richtige «Halle» ist konnte aber nicht abschliessend beurteilt werden. Denn nach der Pause mit dem wunderschön vorgetragenen Chopin, Opus9, No2  und der vom Pianisten selbst gefühlvoll arrangierte June aus Tschaikowskys Jahreizeiten, kam seine Pianomusik in diesem Saal sehr gut an. Mit Adele's «Rolling in the deep» und dem abschliessenden furiosen Medley aus den grossen Abba-Hits hat Piano-Dan und sein Orchester, welches Motivation Freude an der Musik hervorragend «herüberbrachte», waren die Zuschauer auf jeden Fall begeistert.  Volles Haus mit über 250 Personen am Sonntag in Wohlen und Montag in Lenzburg ist für einen Nachwuchskünstler wohl der verdiente Lohn für das Geleistete über das ganze Jahr hindurch.

Meistgesehen

Artboard 1