Böbikon

Pfarreilager Baldingen / Böbikon 2012

megaphoneaus BöbikonBöbikon

Samstag 29. September 2012 Hinreise

Unter dem Motto: „ Manege frei!“ sind am Samstagmorgen zwischen 9.30 und 10.00 Uhr 38 Kinder und das 8 Köpfige Leitungsteam in eine erlebnisreiche Woche gestartet. Nach 2 ½ Stunden Fahrt, kam die Schar in Selva GR beim Ferienheim Vacanza an. Dort wurde gemeinsam der Lunch aus dem Rucksack gegessen und die Zimmer bezogen. Schon bald hat uns unser Carchauffeur Urs verlassen und das erste Zigi, Zagi war fällig. So bedankte sich die Schar für die tolle Fahrt. Nach dem gemeinsamen Abendessen, wurde mit dem Lagerlied die Fahne mit dem Pfarreilager- Logo aufgezogen und das Abendprogramm im zum Haus gehörenden Castell gestartet. Dort wurde zuerst unsere Pfarreileiterin Hanni Vonlanthen begrüsst, welche erst nach dem Abendessen im Lager eingetroffen ist. Das Kennenlern-Spiel war der Start ins Thema, bei diesem hat die Schar ein Zirkuszelt aus Krepppapierbändeln erstellt und jedes Kind hat sich kurz vorgestellt. Nach der Gruppeneinteilung und dem suchen von Gruppennamen, sowie der Bekanntgabe unserer Hausordnung, ging der erste Abend zu Ende und die Kinder gingen müde ins Bett.

Sonntag 30. September 2012 Jongliertag

Die Schar wurde mit Zirkusmusik geweckt und so schon am Morgen ins Thema eingeführt. Schon vor dem Morgenessen sang die Schar das „Happy Birthday“ da ein Kind Geburtstag hatte. Nach dem gemeinsamen Frühstück, bastelten die Kinder aus Watte, Sand und Ballonen, ihre eigenen 3 Jonglierbälle. Nun wurde fleissig geübt. Zuerst mit einem, dann mit zwei und wer es konnte sogar mit drei Bällen. Nach dem Mittagessen feierten wir Geburtstag, sangen fürs Geburtstagskind Melody, sie bekam vom Lager ein Geschenk und durfte ihren Kuchen von Zuhause verteilen. Am Nachmittag wurde die Kinderschar in 2 Gruppen geteilt. In diesen Gruppen studierten sie bis am Freitag ihren eigenen Zirkus ein. So wurde in den Gruppen Ideen gesammelten und überlegt, was man in einem Zirkus alles machen kann. Am Abend haben wir unter unserem Zirkuszelt einen Gottesdienst gefeiert. Die Kinder hörten der Geschichte vom dummen August gespannt zu und haben mit diversen Materialien ein Bodenbild gelegt. So ging der Tag zu Ende und alle gingen müde und mit vielen Eindrücken ins Bett.

Montag 1. Oktober 2012 Zaubertag

Ein neuer Tag ist angebrochen. Bevor das Programm startete, verabschiedete sich die Schar von Hanni. Sie musste sich auf den Heimweg machen. Zum Start vom Programm wurde eine Orange schweben gelassen, dadurch wurde den Kindern klar, es wird magisch. In einem Postenlauf durchs Haus erstellte jedes Kind seinen eigenen Zauberstab. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und den Ämtli’s, trafen sich die Kinder in ihren Artistengruppen um für ihren Zirkus zu üben und das Programm aufzustellen. Am Abend gingen die Kinder ins Casino und spielten gegeneinander um Jetons, welche verschiedene Werte hatten. Der Zaubertag ist zu Ende und die Kinder wurden ins Land der Träume gezaubert.

Dienstag 2. Oktober 2012 Akrobatiktag

An diesem Morgen haben die Kinder die verschiedenen Arten der Akrobatik kennengelernt. In ihren Gruppen lernten sie Seiltanzen, Einrad fahren und mit einer Sprungfeder zu hüpfen, auf dem Trampolin Kunststücke machen, auf einem Brett mit PVC-Rollen darunter zu balancieren und eine Menschenpyramide zu erstellen. Einige hatten so grossen Spass, dass sie gar nicht mehr aufhören wollten. Am Nachmittag wurde die Kinderschar in 4 Gruppen eingeteilt. Die Kleinsten durften ins Restaurant etwas trinken gehen. Die anderen 3 Gruppen durften gestaffelt Golfen üben. Es gab zwei Posten. Bei einem durften die Kinder in 6 Löcher ihren Ball einlochen und beim anderen durften sie Abschläge üben. Vor dem Nachtessen hiess es Abschiednehmen, eine Leiterin und ihre zwei Kinder gingen in die schon früher gebuchten Herbstferien. Am Abend spielten wir gemeinsam Lotto und jedes Kind durfte ein Preis abräumen. Mit vielen neuen Eindrücken ging ein weiterer Tag zu Ende.

Mittwoch 3. Oktober 2012 Wandertag

Nach dem gemeinsamen Frühstück besammelten sich die Kinder im Aufenthaltsraum mit ihren Rucksäcken, denn heute ging es auf die Wanderung. Gemeinsam liefen wir nach Rueras auf einen tollen Spielplatz. Dort grillierten wir unsere Würste auf dem Feuer und tranken selbst gemachten Lager-Tee. Die Kinder hatten nicht viel Zeit zum Essen, da die Attraktionen vom Spielplatz viel interessanter waren. Am Nachmittag machten wir uns dann auf den Nachhause weg. Dieser führte uns zum Bahnhof von Rueras. Von da aus hat uns die Furka-Oberalp Bahn nach Tschamutt gebracht. Von dort aus liefen wir wieder bergab zum Lagerhaus. Nach einer erfrischenden Dusche und einer Stärkung beim Abendessen, waren alle wieder fit fürs Abendprogramm. So gingen alle im Spiel noch auf den Säntis in die Ferien und machten miteinander einen Fruchtsalat, bei dem jeder eine Frucht war.

Donnerstag 4. Oktober 2012 Clowntag

Am Morgen sang die Schar ein weiteres Mal das „Happy Birthday“, denn Nicola feierte seinen Geburtstag. Da sich die Woche dem Ende zu neigt, steht der Endschliff der Zirkusvorstellungen an. Wer wollte, durfte einen Clown oder ein Musikinstrument basteln und so der Vorstellung den letzten Schliff geben. Zum Mittagessen besuchten uns die Eltern von Nicola und brachten das Dessert für die Schar mit. Auch Nicola bekam ein Geschenk vom Lager und durfte seinen Kuchen verteilen. Den ganzen Tag wurde fleissig geübt und geprobt. Vor dem Abendessen, machten sich alle Kinder bereit für den Galaabend. Wie die Stars wurde die Schar zur Vorpremierenparty eingeladen. Die Küchencrew bereitete einen wunderbaren Apero zu, bei dem jeder auf seine Kosten gekommen ist. Das Buffet wurde gestürmt und nach Herzenslust gegessen. Am Abend war dann die Party. Da wurde getanzt, gelacht und Polonäsen gemacht. Müde und aufgeregt für den kommenden Tag mussten die Kleineren früher ins Bett. Die Grösseren Kinder durften die Musik noch etwas länger geniessen.

Freitag 5. Oktober 2012 Premiere / Derniere

Der grosse Tag ist gekommen und die erste Premiere stand auf dem Programm. Die Kinder gaben ihr Bestes und zeigten, was sie gelernt hatten in einer ca. ¾ Stündiger Vorführung. Bei der ersten Gruppe war die Erleichterung gross, dass sie ihre Vorführung hinter sich hatten, jedoch bei der 2. Gruppe stieg die Anspannung an. Wer Zeit hatte, durfte bereits mit Packen beginnen, denn die Lagerwoche geht langsam aber sicher zu Ende. Nach dem Mittagessen stand die Premiere der 2. Gruppe auf dem Programm. Auch da war die Anspannung gross und das Beste vom Besten wurde gezeigt. Es war eine tolle Vorführung.  Am Abend war die Derniere und das Leitungsteam hat für die Kinder Spiele vorbereitet und sich verkleidet. So ging der letzte Tag im Lagerhaus zu Ende und die letzte gemeinsame Nacht ist angebrochen.

Samstag 6. Oktober 2012 Heimreise

Eine halbe Stunde früher als gewohnt wurde die Schar zum letzten Mal mit Musik geweckt. Vor dem Morgenessen mussten die Zimmer geräumt und das Gepäck zum Anhänger gebracht werden. Nach dem Morgenessen waren viele fleissige Heinzelmännchen im und ums Haus am Werk, denn das Haus und seine Umgebung musste gereinigt werden. Kurz vor 11.00 Uhr konnten wir ein sauberes Haus übergeben und den Weg nach Hause antreten. Das letzte gemeinsame Mittagessen haben wir auf einer Autobahnraststätte eingenommen. Kurz vor dem ersten Austeigeort, dankten wir mit einem Zigi, Zagi unserem Chauffeur Theo für die sichere Rückreise. Müde sind die Kinder wieder zu Hause angekommen.

Nun heisst es noch Danke zu sagen. Allen Sponsoren für die zahlreichen Geld und Naturalspenden, für das Vertrauen, das die Eltern dem Leitungsteam entgegengebracht haben, den Kindern für das tolle Lager und dem Leitungsteam für das Engagement vor, während und nach dem Lager.

Meistgesehen

Artboard 1