Susanna Schlittler, Präsidentin der FDP Frauen Fricktal begrüsste im kürzlich neu eröffneten Restaurant „Rheinfels-Park“ in Stein zur Generalversammlung.

Mit einem Schmunzeln im Gesicht hiess sie die zahlreich erschienenen Frauen und eine stattliche Gästeschar, vorwiegend Männer, herzlich willkommen. Charmant fügte sie an, dass sie sich bewusst sei, dass das Interesse der Gäste wohl nicht ihr und der Generalversammlung gewidmet sei, doch sie müssten sich noch etwas gedulden, bis der besondere Gast eintreffen werde.

Danach führte sie souverän durch die Traktanden und liess ein politisch erfolgreiches Jahr Revue passieren.

Vor allem die Politlunchs, an denen ausgewiesene Politikerinnen zu bevorstehenden Abstimmungsvorlagen Vor- und Nachteile aufzeigen, sowie politische Zusammenhänge und Auswirkungen darlegen können, waren wiederum sehr beliebt. Die „von Mund zu Mund“ Propaganda über diese Möglichkeit der Auseinandersetzung mit politischen Themen und der Diskussion mit aktiven Politikerinnen hat auch zu einem erfreulichen Mitgliederzuwachs geführt.

Dank diesen Erfolgen sind auch die Vorstandsmitglieder motiviert, sich der Wiederwahl zu stellen.

Tagespräsidentin Regula Lützelschwab, verantwortlich für die Wahlen, dankte den Vorstandsfrauen für die geleistete Arbeit und empfahl sie zur Wiederwahl. Unter Akklamation wurden Susanna Schlittler (Präsidentin), Franziska Breitenstein, Ursula Brun Klemm, Ursula Jutzi, Beatrice Meier, Astrid Zeiner und Bernadette Kern in ihren Ämtern bestätigt.

Auch Gast Christoph von Büren und Präsident der FDP Bezirkspartei bedankte sich bei den Frauen für das viel geachtete Engagement zugunsten der politischen Bildung und wünschte ihnen weiterhin viel Erfolg.

Bevor die versammelte Gesellschaft mit einem feinen Nachtessen verwöhnt wurde, hörte sie aufmerksam den interessanten Ausführungen von Gemeinderat Werner Schneider aus Stein zu. Er referierte über die Bevölkerungsentwicklung in Stein und die Entstehungsgeschichte der neuen komplexen Anlage Hotel Restaurant „Rheinfels-Park“.

Und endlich,…durch die grosse Fensterfront wurde der besondere Gast gesichtet!

Mit einem warmen, lang anhaltenden Applaus wurde Petra Gössi, designierte Präsidentin der FDP Schweiz von allen herzlich empfangen.

Sie fand sofort den Zugang zur Versammlung und erzählte ungezwungen über ihren Werdegang, über ihre politischen Aktivitäten, aber auch über Privates.

Zur Zeit stehe bei den Medien ihre Person im Fokus, sie hoffe aber, dass bald die Politik das Wichtigere sei. Ihre Motivation für das anstehende Amt sei die Freude, mit den Parteipräsidenten und den Ortsparteien, der Parteibasis in Kontakt zu kommen und auch den Frauen Mut zu machen, sich politisch zu engagieren, weil man in ein Amt hineinwachsen könne.

Die Fragen aus der Runde beantwortete Petra Gössi in ruhiger, souveräner Art, zeigte auch ihren Schalk und gewann im Nu die Sympathie der Liberalen.

Thematisiert wurde auch der unzimperliche, reisserische Umgang der Medien mit Personen in politischen Ämtern. Für Frau Gössi wünschten sich die Anwesenden, dass die Presse bereit ist, einen neuen Umgangsstil zu finden.

Die Mitglieder wie die Gäste freuten sich über Petra Gössis Kommen und liessen sie, nochmals unter lang anhaltendem Applaus, mit den besten Wünschen zur bevorstehenden Wahl und zu einer erfolgreichen Präsidialzeit in die Innerschweiz ziehen. (BK)