FDP setzt auf Fortschritt und nicht auf Parteipolitik

An einer ausserordentlichen Parteiversammlung hat die FDP Wettingen entschieden, bei der Gemeinderatsersatzwahl vom 25. September 2016 auf eine eigene Kandidatur zu verzichten – nicht mangels geeigneter Kandidaten sondern zu Gunsten von Fortschritt und Stabilität in der Exekutive.

Man will das bürgerliche Lager nicht mit einem eigenen Kandidaten konkurrenzieren, sondern den Fokus auf bürgerliche Lösungen in der Exekutive setzen - sprich auf Stabilität und Fortschritt statt auf parteipolitischen Stimmenfang. „Unsere Wähler wollen kosteneffiziente und liberale Resultate sehen und keine Auseinandersetzungen mit anderen Parteien“, erklärt Yvonne Vogel, Präsidentin der FDP Wettingen.

Aus diesem Grund hat sich ein Grossteil der an der Parteiversammlung anwesenden Mitglieder dafür ausgesprochen, den bürgerlichen Kandidaten Franz-Beat Schwere zu unterstützen.