Laufenburg

Palmsonntag in Laufenburg

megaphoneaus LaufenburgLaufenburg

Ein Esel begleitete die Prozession durch die Gassen der Altstadt

Traditionsgemäss finden sich jeweils am Samstagnachmittag vor dem Palmsonntag die Katholiken von Laufenburg zum Palmen binden bei der Stadthalle ein. Anders als in den meisten umliegenden Gemeinden, werden die Palmbäume nicht einzeln zu Hause hergestellt, sondern gemeinsam unter der kundigen Leitung des Pfarreirates und anderen freiwilligen Helferinnen und Helfern jeweils in der Stadthalle.
Es ist immer wieder beeindruckend, wie sich mehrere Generationen zu diesem kreativen und geselligen Nachmittag einfinden, sich gegenseitig beraten und einander tatkräftig unterstützen. Nicht verwunderlich also, wenn dann wahre Kunstwerke entstehen.

Die Laufenburger Katholiken, darunter 14 Erstkommunikanten und einige Jugendliche von Blauring und Jungwacht Laufenburg/Kaisten, zogen dann am Palmsonntag hinaus vor die Stadt, um mit ihren reich verzierten Palmbäumen das Gedächtnis des Einzug Jesus Christi in Jerusalem zu feiern. Doch bevor sich der Umzug durch die Gassen der Altstadt bewegte, segnete Pfarrer Anthony Chukwu die liebevoll hergestellten Palmgebinde vor dem Rehmann Brunnen beim Parkhaus.
Zur Freude der Prozessionsteilnehmer, besonders aber der vielen Kinder, begleitete wie vor mehr als 2000 Jahren ein Esel die Menschenmenge.
Mit dabei auch das Chinder-Chile Team mit den 3 bis 7 Jährigen Sprösslingen, welche ihre lieblich verzierten Palmenwedel stolz in die Kirche tragen durften.
Mit einem eindrücklichen Gottesdienst in der gut gefüllten Laufenburger Kirche wurde nach dem Einzug Jesu in Jerusalem der Start in die Karwoche gefeiert. Pfarrer Anthony Chukwu verstand es einmal mehr, Jung und Alt in seinen Bann zu ziehen.

Meistgesehen

Artboard 1