„Oh, hetti doch no me Konfetti“

 Ende Februar wurde das Projekt „Fasnacht“ in der Kinderkrippe gestartet. Die Kinder durften gemeinsam mit dem Betreuungsteam in die kunterbunte Fasnachtszeit eintauchen und ebenso spannende wie kreative Momente erleben. Vom Musizieren und Singen über kreatives Basteln von Zauberstäben bis hin zum Kostümieren und Schminken ­ die Kinder hatten viel Gelegenheit, die Fasnachtszeit mitzugestalten.

Ein besonderer Höhepunkt ihrer Fasnachtswoche war der Umzug in Möhlin. Die Betreuerinnen und die Kinder gestalteten die Fasnachtskostüme und schmückten die beiden Bollerwagen passend zu dem Motto Schildröten. Die Kinder konnten es kaum erwarten, bis es endlich losging.

In lustiger Stimmung machten sich die Kinder und die Krippenfrauen verkleidet als Schildkröten auf den Weg nach Möhlin. Schon die Busfahrt war ein grosses Highlight für die Kinder. Nachdem sich alle für den Umzug gestärkt hatten, liefen wir zum Start beim Hotel Schiff. Dort gab es so viele bewundernswerte Masken und Verkleidungen zu betrachten. Die Kinder kamen kaum aus dem Staunen heraus.

Um 14.00 Uhr ertönte der Startschuss. Die Kinder und das Team strahlten, und sie konnten es kaum erwarten, loszumarschieren. Hinter den Meler Galgevögel durften die Kinder und Betreuenden der Kinderkrippe Wallbach laufen und die Zuschauer mit feinen «Täfelis», Seifenblasen und Konfetti beschenken. An diesem Nachmittag war für viel Freude und Spass gesorgt, die vielen bunten Konfettis flogen durch die Luft. Doch leider ist die Zeit wie im Flug vergangen und uns bleiben noch die schönen Gedanken an den unvergesslichen Umzug.

«Bis zum nächschte Johr und jetzt alli zämme ‚Narri Narro‘!»