Der Tag der offenen Tür in Muri war ein durchschlagender Erfolg. Die Leute kamen in Scharen, blieben und tanzten sich ins Fieber.

Draussen herrschten eisige Temperaturen, drinnen warteten im leeren Saal kurz vor 11 Uhr am Samstag Gerda, Marcus und Therese auf neugierige Menschen. Die grossen Zöpfe waren aufgeschnitten, die Gläser bereit aber noch war kein Gast zu sehen. Nervosität machte sich breit.

Doch plötzlich stand ein junges Paar in der Tür, weitere Menschen stiegen die Treppe hoch, Therese brauchte mehr Bügel für die Garderobe und die Stühle reichten bald nicht mehr aus. Zeit, mit dem Tanzen zu beginnen.

Nun gab es keine passive Minute mehr. Drei Stunden wurde ausprobiert, ob Salsa Spass macht, welche Schritte zum Discofox gehören, ob genug Puste für den Jive da ist oder ob Cha Cha Cha Freude bereitet. Die Tanzschulbesitzer von Dancer’s World tanzten kurz die einzelnen Tänze vor, dann aber übten sofort alle selber aktiv. Es galt, die Grundschritte zu lernen und eine erste Figur auszuprobieren. “Das ist ja gar nicht so schwer“, meinte Fabian.

Höchst konzentriert und  mit Feuereifer versuchten die Paare, sich zu drehen und sich dabei nicht auf die Füsse zu treten. Lustig und lustvoll suchen sich die Menschen den Weg im Takt durch den Saal. Manchmal kam man etwas vom Kurs ab, ein anderes Paar war schon dort, wo Mann hin wollte, eine kurze Rempelei, ein herzliches „ Äxgüsi“, man lachte sich an und kurvte vergnügt weiter. Auch Marina Klaver, die Vorbesitzerin der Tanzschule war präsent und manche Kundin und mancher Kunde von ihr nutzte die Gelegenheit, gemeinsame Erlebnisse aufzufrischen und gleichzeitig die neuen Geschäftsinhaber kennen zu lernen.

Der Saal war voll voll!! Es war genial, grandios, grossartig. Gerda Leimgruber und Marcus Mnerinsky sind überwältigt vom riesigen Interesse der vielen tanzfreudigen Menschen und sind einfach glücklich über den gelungenen Start von Dancer’s World in Muri.