Urdorf

Ökumenischer Kirchenchor probt auf der Musikinsel Rheinau

megaphoneaus UrdorfUrdorf
Entspannte Fahrt mit dem «Mändliboot» auf dem Rhein – Foto Christian Murer

Entspannte Fahrt mit dem «Mändliboot» auf dem Rhein – Foto Christian Murer

Bereits zum zweiten Mal probte der Ökumenische Kirchenchor Urdorf am Wochenende vom 13./14. September auf der Musikinsel Rheinau. Daselbst ist es ein wunderbarer Ort, um in die Musik und ins künstlerische Schaffen einzutauchen. Mit ihrem begnadeten Chorleiter Karl Scheuber stimmten sich die 25 Sängerinnen und Sänger mit der 1726 komponierten «Missa Nativitatis Domini» des Bach-Zeitgenossen Jan Dismas Zelenka auf Weihnachten ein.

Während dieser zwei Tage wagten sich Dirigent und Chor an das überaus anspruchsvolle Werk. In heiterer und dennoch strenger Atmosphäre verstand es Scheuber, der Komposition eine ansprechende Form zu geben. Nebst den Proben blieb genügend Zeit zum gegenseitigen Gedankenaustausch. Die Sängerinnen und Sänger genossen nicht nur das ausgezeichnete Essen. Sie schätzten auch die inspirierende Stille in und um die Klosteranlage auf der Rheininsel, die akustisch hervorragenden Probelokale und die gemütliche Lounge. Eine entspannte Rheinfahrt zum Rheinfall am Samstagnachmittag war anstelle einer Chorreise der krönende Abschluss dieses nachhallenden Chorweekends.

Dazu sagte Chorleiter Karl Scheuber: «Schon zum zweiten Mal mit dem ökumenischen Kirchenchor Urdorf ein arbeitsintensives Wochenende auf der ruhigen Musikinsel zu verbringen, bedeutet für mich Einkehr, Konzentration auf Wesentliches und intensive Probenarbeit.» Und Sänger Josef Zweifel ergänzte: «Das Chorweekend auf der Musikinsel Rheinau wurde für mich erneut zum unvergesslichen Erlebnis. Hier fällt alles ein wenig leichter und beflügelt die Probenarbeit.»

Der Ökumenische Kirchenchor Urdorf singt die barocke Zelenka-Messe während der Mitternachtsmesse in der katholischen Kirche Bruder Klaus und am Weihnachtstag in der Neuen reformierten Kirche

von Christian Murer

Meistgesehen

Artboard 1