Bad Zurzach

Ökumenische Suppentage in Bad Zurzach

megaphoneaus Bad ZurzachBad Zurzach

Über 500 Personen nahmen an der lieb gewonnenen Tradition teil

Die Fastensuppen - Freitage sind seit siebzehn Jahren eine lieb gewonnene Tradition der katholischen Pfarrei und der reformierten Kirchgemeinde. Sie fanden dieses Jahr im Forum statt und brachten einen ausgezeichneten Reinerlös.

An den fünf Fastenfreitagen haben sich über fünfhundert Menschen aller Altersstufen zum gemeinsamen Essen an die gedeckten Tische im Forum gesetzt. Damit zeigten sie ihre Solidarität jenen Menschen gegenüber, die hungern müssen und deshalb unsere Hilfe dringend benötigen. Zum guten Resultat der Aktion haben alle Besucherinnen und Besucher, mit ihrer finanziellen Unterstützung beigetragen. Der Reinerlös von Fr. 2431.80 wird den beiden Hilfswerken „Fastenopfer" und „Brot für alle" je zur Hälfte überwiesen.
Dank
Beim letzten diesjährigen Suppenessen, bedankte sich Pfarrer Urs Zimmermann bei allen Spenderinnen und Spendern recht herzlich für ihr Wohlwollen der Fastensuppen - Aktion gegenüber. Ein grosses Dankeschön sprach er den beiden Hauptverantwortlichen, Esther Robbiani und Yvonne Zimmermann, den Suppenköchen, Leo Binder und Klaus Utzinger sowie dem Abwart Sacha Rébétez und dem „Mann für alles" Marco Vonarburg aus. Er überraschte sie mit einem Präsent. Eine Anerkennung für geleistete Einsätze ging auch an die Servier- und Abwaschequipen und an die Firmandinnen und Firmanden, welche mit ihrer Arbeit viel zum guten Gelingen beigetragen hatten. Seit etlichen Jahren sind die Suppentage in Bad Zurzach ein eindrückliches Beispiel für Freiwilligenarbeit und für gelebte Ökumene. In all den Jahren konnten den beiden Hilfswerken über Fr. 35'000 überwiesen werden.
Im nächsten Jahr finden die Suppentage in der Arche statt.

Meistgesehen

Artboard 1