Für alle, die eine Umweltsünde begangen und ein schlechtes Gewissen haben: Der neue Ökobeichtstuhl in der Umwelt Arena Spreitenbach zeigt Möglichkeiten, wie man seine Umweltsünden abgelten kann und sensibilisiert mit einem Augenzwinkern für umweltschonendere Verhaltensweisen im Alltag.

Spreitenbach, 22.3.2016  Mit Charme und einem Augenzwinkern will der Ökobeichtstuhl die Besucher der Umwelt Arena Spreitenbach motivieren, das eigene Tun zu hinterfragen und den Alltag in Zukunft etwas umweltverträglicher zu gestalten. Der Ökobeichtstuhl erhöht die ökologischen Handlungskompetenzen indem er aufzeigt, welche Auswirkungen verschiedene Verhaltensweisen auf die Umwelt haben und wie man diese wieder gut machen kann. Zentrales Element ist eine begehbare „Box“, welche zuerst die Neugier wecken soll. Auf humorvolle und unterhaltsame Art lassen sich im Innern dann die begangene Ökosünden beichten. Zur Wiedergutmachung wird eine „gute Tat“ empfohlen. Der Ökobeichtstuhl ist nicht moralisierend, sondern gibt spassige Empfehlungen, wie sich ökologische Entscheidungen in den Alltag integrieren lassen.

In der auffälligen, begehbaren Box werden die Besucher von einer Stimme herzlich willkommen geheissen. Im Dialog wird auf einem interaktiven Touchscreen zwischen diversen umweltschädigenden Taten eine passende ausgewählt, worauf verschiedene Möglichkeiten zur Wiedergutmachung angeboten werden. Ein Regler zeigt die Grössenordnung der Umweltbelastung in verschiedenen Bereichen auf. Die Sünden und guten Taten sind mit wissenschaftlich fundierten Quantifizierungen der Umweltauswirkungen (Ökobilanzdaten) hinterlegt.

Der Ökobeichtstuhl ist ein interdisziplinäres Projekt des Instituts für Umwelt und Natürliche Ressourcen IUNR der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW. Die ZHAW garantiert die gebotene Wissenschaftlichkeit und Sorgfalt in der Berechnung der nötigen Umweltdaten.

Der Ökobeichtstuhl steht ab sofort bis am 10. April 2016 allen Besuchern der Umwelt Arena zur Verfügung.

Die Umwelt Arena ist eine beliebte Erlebniswelt für Familien und Fachleute. Rund 140 Partner informieren in 45 spannend inszenierten Ausstellungen zu Themen der Nachhaltigkeit. Besucher erfahren – alters- und interessensgerecht aufbereitet - viel Neues und Spannendes über Energieeffizienz im Alltag sowie die aktuellen Trends und Innovationen. Besonders beliebt sind Testfahrten auf dem Indoor-/Outdoor Parcours mit Zwei- oder Vierradfahrzeugen wie Tret-Kart, E-Bike, Segway, E-Scooter, Space Scooter (Kickboard), Street Stepper bis hin zu den neusten Elektroautos BMWi3, Nissan E-NV200, Renault Twizy, VW e-up oder Renault Zoe.