Seengen

NR Philipp Müller bei der FDP Seengen

megaphoneaus SeengenSeengen

Ein rethorisches Feuerwerk

Als Glücksfall wertete die Präsidentin der Seenger Freisinnigen, Susanne Rölli, die Tatsache dass Nationalrat Philipp Müller mitten im Abstimmungskampf um die Ausschaffungsinitiative, den Gegenvorschlag und die sog. „Steuergerechtigkeits-Initiative" noch einen freien Termin für die Ortspartei Seengen gefunden hatte. Die zahlreichen Besucher erlebten seitens ihres prominenten Gastes ein rhetorisches Feuerwerk über die in Bundesbern anstehenden Themen. Herausstechend war die betrübliche Erkenntnis, dass die einstmals gute bürgerliche Zusammenarbeit durch das vielfache Ausscheren der SVP zur Zeit empfindlich gestört ist. Die unheiligen Allianzen der SVP mit der SP verhindern oftmals konstruktive Lösungen anstehender Probleme. Es ist zu hoffen, dass sich das Einvernehmen der drei grossen bürgerlichen Parteien in der nächsten Legislatur wieder verbessern wird. Die Versammlungsteilnehmer waren sich im übrigen einig, dass der Gegenvorschlag zur Ausschaffungsinitiative, der von Nationalrat Müller massgeblich geprägt ist, gegenüber der unsorgfältig redigierten Ausschaffungsinitiative eindeutig den Vorzug verdient. Dass die Steuerinitiative der SP keine Gnade fand, war kaum überraschend.

Die Versammlung nahm vom erfreulichen Budget der Gemeinde mit einem Steuerfuss von 84 % Kenntnis und empfiehlt alle Gemeindeversammlungsvorlagen zur Annahme.(ufi)

Meistgesehen

Artboard 1