Nordostschweizerisches Schwingfest 2019, 30. Juni in Hallau SO

AK/Andreas Döbeli verdiente sich den Nordostschweizer Kranz mit einer hervorragenden Leistung und starkem Notenblatt. Im ersten Gang überraschte der Freiämter mit einem Armzug den Eidgenossen Roger Rychen. Im zweiten Gang reihte er Mario Schneider mit einem wuchtigen Kurz ins Sägemehl. Im dritten Gang rang er in einem ausgeglichenen, spannenden Kampf gegen Samuel Giger einen gestellten ab. Gegen Sandro Schlegel folgte ein weiterer kräftezehrender Gestellter. Zum Abschluss gewinnt der 21-jährige Sennenschwinger gegen Thomas Koch und Benjamin Nock und sichert sich den ersten Teilverbandskranz.

Joel Strebel verpasste den Kranz trotz guter Leistung. Im ersten Gang liess sich der Sieger vom Solothurner Kantonalschwingfest mit einem Kurz durch Domenic Schneider überraschen, machte dann aber mit zwei Siegen Terrain gut. Im dritten Gang konnte Strebel im ersten Zug den starken Michael Rhyner bezwingen. Doch die folgende Niederlage gegen Dominik Oertig setzte Strebel unter Zugzwang. Im fünften Gang im bezwang Strebel Christian Lanter im ersten Zug. Im sechsten Gang kam der 23-jährige Landmaschinenmechaniker zu einigen guten Chancen gegen Pirmin Gmür. Strebel versuchte alles, wurde aber in den letzten Sekunden nach einem riskanten Angriff ausgekontert.

4200 Zuschauer erwarteten gespannt die Rückkehr von Samuel Giger. Doch nicht Giger war im Schlussgang, sondern sein Klubkamerad Domenic Schneider. Schneider verpasste um Haaresbreite den Festsieg gegen Armon Orlik. Mit einem wuchtigen Kurz brachte er den Bündner in arge Bedrängnis. Ein weiter Kurzzug des Thurgauers konterte Orlik mit einem Kurz zum Resultat.