An ihrer Nominationsveranstaltung vom 3. Mai 2016 hat die SVP Wettingen einstimmig den ehemaligen Einwohnerrat Franz-Beat Schwere als Gemeinderatskandidaten nominiert.

Als eine der stärksten Fraktion ist es für die Partei sternenklar, dass nun die Zeit gekommen ist, dass wir auf einen zweiten Gemeinderat Anspruch haben. Mit Franz-Beat Schwere haben wir den richtigen Kandidaten gefunden. Als ehemaliger Einwohnerrat und Finanzkommissionsmitglied (FIKO) ist er bestens mit dem politischen Betrieb und dessen Abläufen vertraut. Franz-Beat Schwere ist in Wettingen aufgewachsen und sagt zu seiner Nomination: „Es freut mich, nach meiner Tätigkeit im Ausland, im Gemeinderat als Finanzfachmann aktiv mitzuarbeiten“.

Franz-Beat Schwere ist 50 Jahre alt, arbeitet als Leiter Finanzen bei Obrist Transport + Recycling AG in Neuenhof und ist Mitglied der Geschäftsleitung. Er ist Vater von 2 erwachsenen Söhnen und wohnt mit seiner Partnerin an der Dianastrasse 11b. In seiner Zeit als Einwohnerrat und FIKO Mitglied (2000-2007) konnte er wertvolle Erfahrungen sammeln und daher kennt er die Gemeinde aus dem Innersten. Als Verwaltungsrat in einer Treuhandfirma und als Direktor in der Abteilung IT-Controlling bei seinem früheren Arbeitgeber ist Franz-Beat Schwere gewohnt strategisch zu denken und zu handeln. Seine Nebentätigkeiten, wie zum Beispiel, Präsident der Turn- und Sportvereinigung Wettingen, Mitglied Sportausschuss der Gemeinde Wettingen, Vizepräsident des FC Wettingen, Mitglied der röm.-kath. Kirchenpflege Wettingen (Ressort Finanzen) und Stiftungsrat im Kinderheim Klösterli zeigen, dass er sich in Vereinen und Organisationen in unserer Gemeinde sehr stark engagiert. Weiter war er auch OK-Präsident für den Gemeindeanlass „wettingen.bewegt“ im Mai 2015. Durch all diese Tätigkeiten konnte er sich ein grosses Netzwerk innerhalb der Gemeinde Wettingen aufbauen.

Er ist der richtige Kandidat für Wettingen, denn Wettingen hat grosse Herausforderungen und Projekte vor sich und braucht einen Gemeinderat, der mithilft das Schiff auf Kurs zu halten.

Gleichzeitig fand für die kommenden Wahlen die Nomination der Grossratskandidaten an, es wurden nominiert Michaela Huser, Daniel Frautschi, Daniel Notter, Jürg Baumann, der Vorstand wurde ermächtigt Nachnominationen vorzunehmen.