Das musikalische Nachwuchstalent aus Aarau gastierte am letzten Freitag im Februar in Staufen. Das Publikum genoss die melodiöse Stimme und die Gitarrenklänge des Sing- und Songwriters. Es ist selten, dass Künstler vor der Erscheinung der ersten Single Liveauftritte auf Bühnen haben – Nick Mellow setzte da ein Ausrufezeichen!

Viele Songs, die Nick Mellow beim von der Kulturkommission Staufen organisierten Konzert zum Besten gab, sind auch auf seinem ersten, im kommenden August erscheinenden Album eingespielt. Die Kostproben beeindruckten und machen die Zuhörer neugierig auf die kommenden Schritte in seiner Karriere.

Einzigartiger Fingerstyle
«Zum Glück gibt es noch nicht viele Schweizer Musiker, die diesen Stil, der aus England kommt, beherrschen», äusserte sich der Sänger stolz zu seiner Spezialität. Das Zupfen der Gitarrensaiten wird mit rhythmischen Perkussionsklängen verbunden. Traditionelle Akkorde treffen auf moderne Technik.

Geschichten aus dem Alltag
«Ich möchte mit meinen Songs Menschen berühren und bewegen», ist die Motivation des Sängers. Seine Texte haben stets einen realen Bezug und decken das ganze Spektrum an Gemütslagen – von heiter bis traurig – ab. Den Song «Rely on» widmete er einer guten Kollegin nach dem Tod deren Vater. Nick Mellow erklärte dazu: «Es fällt mir häufig einfacher, meine Gefühle mit Musik als nur mit Worten auszudrücken.» Er versteht es wirklich ausgezeichnet, mit stimmungsvoller Musik, tiefgründigen Messages und ausdruckstarker Mimik den Funken auf sein Publikum rüberspringen zu lassen.

Singlelancierung und -taufe am 7. April
«Wait and see» heisst die erste Single von Nick Mellow. Im Song geht es darum, dass man machen soll was in der eigenen Macht steht, aber vieles auch vom Schicksal bestimmt ist. Der erste Freitag im April im KIFF Aarau wird sicher ein ganz spezieller im Musikerleben von Nick Mellow werden. Es ist sehr unüblich, dass Künstler am selben Tag eine Single lancieren und auch gleichzeitig taufen. Auch hier geht das Nachwuchstalent eigene Wege. Die Experten sind sich heute schon einig, das junge Talent wird danach noch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt sein. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet auch die Stiftung Pro Argovia, welche den Künstler dieses Jahr gezielt fördert. Das Konzert im intimen Rahmen in Staufen gewinnt dadurch für die anwesenden Besucher noch an Bedeutung und Exklusivität.

 Der nächste Anlass der Kulturkommission Staufen: American Folk mit den Blue Valley Drifters am 29. April 2017.