Am Wochenende vom 13./14. September 2014 haben sich 31 aufgestellte „Kolping-Frauen“ aus 14 Kolpingfamilien in Aarau getroffen. Das Weekend galt dem Thema: „Hände, was sie uns sagen“, die Hand ist die Orientierungstafel des Lebens. Silvia Häfelihiess alle Teilnehmerinnen sehr herzlich willkommen mit den einleitenden Worten, dass das Lachen die beste Medizin ist und dass wir damit unser Wohlgefühl am ganzen Körper vorteilhaft stimulieren können. Eine lockere Stimmung hielt Ein­zug und das Lächeln beeinflusste das Gemeinschaftserlebnis im positivsten Sinne bis zum Ende der erlebnisreichen Tagung.

Nach dem Begrüssungsapéro mit Sandwiches, Kaffee und Kuchen horchten alle ge­spannt, mit einer Lupe bestückt, auf die Ausführungen der Referentin. Frau Theres Simonet, Chirologin, verstand es mit ihrer sympathischen Art hervorragend, das Wis­sen und die Geheimnisse über unsere Hände und zu unseren „unentdeckten“ Poten­tialen, interessant und anschaulich weiterzugeben. Das „Studieren“ der Hände löste Verwunderung und Staunen aus. Das Angebot für eine persönliche Handanalyse bei Theres Simonet wurde sehr rege genutzt und hinterliess bei allen beeindruckende, positive Empfindungen.

Präses Beat Schalk gestaltete den Abendgottesdienst ebenfalls ganz im Sinne der „Hände“ und integrierte das Thema einfühlsam und tiefgründig in die Predigtworte und auch in die Fürbitten.

Das feine Nachtessen mit Salat, Risotto, Salsicce und Zwetschgencrème, schmeckte allen Teilnehmerinnen ausgezeichnet. Danach war die Bühne frei für die „Los Chicos perfidos“. Ihre begeisternden Darbietungen beflügelten das stimmungsvolle und gemütliche Beisammensein und krönten so den ersten Tag unseres Weekends.

Der Sonntagmorgen begann mit einer umfassenden Handpflege. Seidig, zarte Hände waren das Endergebnis des warmen Handbades, Peeling, Nagelpflege und der Mas­sage.

Auf der anschliessenden, 1 ½ stündigen Stadtführung (Aarau erhielt 2014 den Wak­kerpreis) kam erneut Staunen und Bewunderung auf. Vielen Teilnehmerinnen war unsere schmucke und geschichtsträchtige Aarauer-Altstadt total unbekannt.

Zum guten Schluss stärkte eine feine „Muscat“-Kürbissuppe die Teilnehmerinnen für ihre Heimfahrt.

Es war ein überaus gelungenes und gefreutes Kolping Frauen-Weekend. Allen Helfer-/innen und dem OK sei herzlich gedankt.

Im Namen des OKs: Therese Amrhein