Die Wettervorhersage für die erste Mountainbike-Tour der Naturfreunde Oberfreiamt war nicht unbedingt berauschend. Erstaunlicherweise fanden sich alle sieben Angemeldeten auf dem Parkplatz der Reformierten Kirche ein. Schon beim Start machten sich erste Regentropfen bemerkbar, doch im Wald auf dem Trail Richtung Benzenschwil war davon wenig zu spüren. Schon eher ein Problem waren die nassen Wurzeln und der schlüpfrige Untergrund. Doch für die angefressenen Biker war das eher nur eine kleine Herausforderung. In der Nähe von Mühlau konnten man zwei Füchse und Störche beobachten. In Auw angekommen ging es an den Aufstieg Richtung Auwer Waldhütte. Diesen Anstieg bewältigte jeder in seinem Tempo. Aufgrund der Unterlage wurde von punkto fahrerischem Können alles abverlangt. Parallel zur Hauptstrasse fuhren wir dann Richtung Horben, wo der Wind eisig entgegen blies. Alle waren durch und durch nass und von oben bis unten voller Dreck.

Einstimmig war man in Der Gruppe der Meinung, dass keiner für sich allein an diesem Samstagmorgen auf das Bike gestiegen wäre. So macht es in der Gruppe eben trotzdem Spass.

Wer auch mitmachen möchte, meldet sich bei strebel@netlink.ch.

 Adrian Strebel