Lengnau (AG)

Natur- und Vogelschutzverein Lengnau besucht Kloster Fahr

megaphoneaus Lengnau (AG)Lengnau (AG)

Es herrscht herrliches Sommerwetter – perfekt für die Samstagnachmittagsführung vom 8. Juni 2013 durch die Gärten des Kloster Fahr.

Schwester Beatrice erwartet uns 25 „Gwundrige“ im willkommenen Schatten und gewährt uns erst einmal einen Blick in den barocken Kräutergarten im Innenhof.

Im Bauerngarten spüren wir die Liebe der aufgestellten Schwester zu all den Lebewesen und Pflanzen, die sie uns mit viel Witz vorstellt. Sie lässt uns grosszügig teilhaben an ihrem reichen Erfahrungsschatz von Gänseblümchentee, Ringelblumen als Bodendoktor, Phazelien als Bienenweide und Bodenlockerer, Spargelerbsen mit den schönen Blüten, Erdbeerspinat und grüne und rote Melden als Bereicherung fürs Salatbuffet, Lavendelblüten für Sirup und einfach, um den Duft an den Händen zu geniessen bis zu Zwiebelschalen als Mulchschicht gegen Pilzkrankheiten.

Zum Schluss zeigt sie uns voller Freude und Stolz den neu angelegten Restaurant-Garten, der eine Oase der Ruhe in schönster Natur geworden ist. Man wähnt sich fast in der Provence, schade nur, dass schon alle Tische für den Sommerabend reserviert waren.

Rösly Killer

Meistgesehen

Artboard 1