Härkingen

Musikalische Kreuzfahrt im Mittelmeer

megaphoneaus HärkingenHärkingen
Musikgesellschaft Härkingen unter der Leitung von Andreas Moser.

MG Härkingen während dem Konzert

Musikgesellschaft Härkingen unter der Leitung von Andreas Moser.

Musikalische Kreuzfahrt im Mittelmeer

Die Musikgesellschaft Härkingen vermag immer wieder an ihren Jahreskonzerten für gute Unterhaltung zu sorgen. Klar steht dabei die Blasmusik im Vordergrund. Mit einfallsreichem Rahmenprogramm gelingt es zudem, das Publikum bestens zu unterhalten. So auch diesmal am Jahreskonzert in der Mehrzweckhalle Härkingen mit einer musikalischen Kreuzfahrt im Mittelmeer. Mit an Bord Kapitän und Kapellmeister Andreas Moser, assistiert von Schiffsoffizier und Ansager Jochen Hummel.

Bevor der Kreuzer in See stach, wurde die Besatzung zusammen mit ihren Passagieren von der Jugendmusik Härkingen-Neuendorf mit drei gut einstudierten Vorträgen verabschiedet. Dann wurden die Anker gelichtet. Der Start erfolgte in Italien mit Toto Cutugnos Ohrwurm „L’Italiano“ in Richtung Frankreich. Der Grande Nation wurde mit einem grossen Medley mit dem Titel „Vive la France“ die Ehre erwiesen. Mit Volldampf ging es weiter Richtung Spanien. Dort interpretierte das grosse Schiffsorchester einen von Marcel Saurer arrangierten Bolero mit dem Titel „Bamboleo“ in echt spanischer Manier. Durch die Meerenge von Gibraltar steuerte man nun die Ferieninsel Lanzarote an. „Montanas del Fuego“ eine Komposition von Markus Götz vermittelte verlockende Ferienstimmung.

Nonstop und ohne grossen Wellengang wurde der südlichste Punkt, Ägypten angesteuert. Als gäbe es keine Klippen zum umfahren, wurde dort der von Johann Strauss stammende „Egyptischer Marsch“ tadellos interpretiert und vom zahlreichen Publikum auch entsprechend honoriert. Wendepunkt der Schiffsreise war Israel. „A Jewish Fantasy“, ein Arrangement von Peter Ratnik, war äusserst treffend für das Land Israel ausgewählt. Die wechselnden Stimmungslagen hätten kaum besser dargestellt werden können.

Und schon musste die Rückfahrt angetreten werden, welche über Griechenland führte. Dort wurde dem als Volksheld verehrten Mikis Theodorakis mit dem Stück „Zorba the Greek“ zu Lebzeiten ein Gedenkstein gesetzt. Auf der letzten Etappe durch die Adria kam das immer besser in Stimmung gelangende Publikum noch „Balkan Impressions“ vorgesetzt. Im Heimathafen, wieder in Italien, angelangt kam ein weiterer, grosser Entertainer der Musik- und Filmbranche zu Ehren. Hardy Schneiders hat den Hit „Azzurro“ für Blasmusik arrangiert und wurde von der MG Härkingen hervorragend interpretiert.

Vereinspräsident Armando Ghilardelli durfte alle Mitreisenden, darunter auch das frohgelaunte Publikum, wieder in der Heimat angekommen, herzlich begrüssen und den Dank aussprechen. Den Dank haben alle Mitwirkenden redlich verdient, wurde doch einmal mehr unbestritten gute Unterhaltung geboten. Mit dem Zäuerli „Bi üs Dehäm“ wurde die verlangte Zugabe nicht vorenthalten und damit auch die schweizerische Volksmusik nicht vergessen.

                                                                               Edgar Straumann

Meistgesehen

Artboard 1