(HM) Die Musikgesellschaft Hornussen organisierte am letzten Oktoberwochenende ein tolles Herbstfest. Unter dem Motto "Musig und Röschti" konnten sich die Herbstfestbesucher mit Röstispezialitäten verköstigen und dazu die Musik diverser Musikformationen geniessen.

Die Zweitauflage des Herbstfestes wurde am Sonntagmorgen mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet eröffnet. Der Frühstücksbrunch wurde vom organisierenden Verein Musikgesellschaft Hornussen und ihren Tambouren musikalisch umrahmt. Nach dem abwechslungsreichen Frühstückskonzert der Hornusser traten die musikalischen Gäste aus Basel auf. Die "Dorfmusig Basel", welche sich aus Mitgliedern der Stadtmusik Basel zusammensetzt, präsentierte unter der Leitung von Ernst Thomen wunderschöne Blasmusik.
Gegen Mittag wurde der Röstibalken eröffnet. Den gluschtigen Röschtis konnte man einfach nicht widerstehen. Diese fanden dann auch reissenden Absatz. Zum Trinken gab es frisches Bier ab Fass, feinen Wein und frisch gepressten Süssmost. Der Alleinunterhalter "Werni Nussbaum" umrahmte dazu mit seinem breiten Repertoire den Mittag. Wie bereits beim Herbstfest 2008 gaben auch dieses Jahr die "Argovia-Musikanten" ein Konzert. Die bekannte Fricktaler Blaskappelle unter der Leitung von Martin Müller verwöhnte die Herbstfestbesucher mit ihrem gekonnten Musizieren. Zwischen den musikalischen Darbietungen konnten die Festbesucher beim Glücksrad schöne Preise gewinnen. Die Formation "Husmusig Effige" spielte nach den "Argovia-Musikanten" lüpfige Ländlermusik. Die Ländlermusikgruppe unter der Leitung von Susi Möri, welche bereits über zwanzig Jahre besteht, bot nebst den Blaskappellen für eine schöne Abwechslung.
Den musikalischen Abschluss machte die Blaskappelle "Rhybuebe" aus Stein. Unter der Leitung des weit bekannten Christian Aeschbach boten die "Rhybuebe" ein grossartiges Konzert, welche das Publikum nochmals so richtig zu begeistern vermag.
OK-Chef Paul Herzog und sein Organisationsteam zeigte sich am Abend sehr erfreut über die Auflage 09 von "Musig und Rösti". Die MG Hornussen freut sich bereits jetzt auf ein Wiedersehen in Hornussen am 24. Oktober 2010.