In der Mehrzweckhalle von Gränichen führten Kinder am Wochenende vom 17. und 18. Dezember 2011 das Adonia Musical „de neui Stärn" zweimal auf: Am Samstag anlässlich der ökumenischen Seniorenweihnacht wohnten rund 150 Personen diesem Singspiel bei. Am Sonntagabend schätzten die Durchführenden (reformierten Landeskirche und Chrischona-Gemeinde) den Besuch auf gut 200 Anwesende.

Eine handvoll Jugendliche rückten die Aufführung ins „rechte Licht" und waren besorgt für einen „guten Ton".

Die bekannte Geschichte der „drei Weisen aus dem Morgenland" zeigten die 27 Schüler, alle zwischen der 1. Klasse und der 2. Bez. mit erfrischenden Details und liessen die Zuhörer schmunzeln, einige mussten lachen. Die drei Weisen mit Kamel und Gefolgschaft konnten, nachdem einer ein neues Fernrohr im entsprechenden Shop erstanden hatte, sich auf den Weg machen und dem Stern folgend, beim damaligen Herrscher Herodes in Jerusalem einen Spontanbesuch abstatten. Ein Wächter murmelte: „Ihr habt ja mehr Glück als Verstand". Fröhliche Kinderstimmen, Kleider, Requisiten und Bühnenbild nahmen die Zuhörer mit hinein in das, was damals geschah und uns bis heute alljährlich in Erinnerung gerufen wird.

Die peppigen Lieder lockerten die Theaterszenen auf und verliehen der alten Geschichte eine aktuelle Bedeutung.

Fotos   Beni Basler