Eine bunte Welt wurde von der 2. Sekundarklasse der Kreisschule Surbtal auf die Bühne von Lengnau gezaubert. Singlehrerin Gabriela Martinez und Klassenlehrerin Ulrike Hannig hatten das Musical „Prinz Owi lernt König" von Martin Swaartje Krüger-Düsenberg einstudiert. Die skurille Geschichte des Prinzen, der jeden Monat Weihnachten feiern will, um Geschenke zu bekommen, und seiner Mutter, die Bildung für notwendiger hält, wurde mit phantasievollen Mitteln realisiert. Fächer übergreifend wurde ein Jahr an diesem Projekt gearbeitet. An einem besonderen Elternabend hatten die Lehrerinnen ihre pädagogische Konzeption vorgestellt, weshalb sie dieses Projekt anpackten. In der Aufführung nun zeigten die Schülerinnen und Schüler, dass sie die musikalischen Stile von Jazz, Rap, über Ballade, Tarantella, Techno bis Pop beherrschen und sicher vortragen können. In der ersten Reihe sass die Regisseurin, eine Schülerin der Klasse, und sorgte dafür, dass alle Einsätze zur Musik stimmten. Eltern, Zeichenlehrerin und Werklehrer hatten mit geholfen, die Kulissen zu gestalten. Professionelle Hilfe am Mischpult sorgte für das Öffnen der Headset-Mikrophone. In den letzten Tagen vor den beiden Aufführungen wurde manche Zusatzstunde geleistet. Eine Hauptprobe vor Kindergarten SchülerInnen half, die Angst vor Publikum zu nehmen. Während der Premiere klatschten dann die Zuhörer manchmal bei den Songs mit und spendeten reichlich Beifall. In der Pause wurden Getränke und Kuchen serviert, um die Produktionskosten zu finanzieren und die Klassenkasse aufzubessern. Schüler und Lehrerinnen sind sich einig: Der Einsatz hat sich gelohnt. Durch ihre Mithilfe zeigten Eltern, dass sie diese Ansicht teilen. (MAM)