Das schweizer Nationalteam reist am vergangenen Wochenende des 13. / 14. September nach Mosakau, Russland um dort an der WSKF Europameisterschaft teilzunehmen. Am Donnerstag reiste das Team bestehend aus 11 Teilnehmern, begleiten von Zübeyir Sahin Sensei , Cheftrainer der SSKF (Swiss Shotokan Karate-do Federation) und Toni Romano Sensei aus Luzern, von denen die Teilnehmer als Coaches unterstützt wurden

Insgesamt zählte die Europameisterschaft 13 Nationen, die Kämpfe wurden in vier nationalen TV Sendern live übertragen.

Murat Sahin verteidigt seinen WSKF Europameistertitel

Der amtierende WSKF Europameister bei den Herren -75 Kg, Murat Sahin, Cheftrainer des Karateclub Laufenburg , konnte seinen Titel in spannenden und überragenden Kämpfen verteidigen. Am Samstag fanden die Ausscheidungskämpfe statt, bereits hier dominierte Sahin in all seinen Kämpfen und rückte bis ins Finale vom Sonntag vor. Hier trat er gegen keinen einfachen Gegner, Azerbaidschan, an. Doch auch dies meisterte der erfahrenen Kämpfer in einen aussergewöhnlichen Kampf, dominierte und konnte den Europameistertitel für sich entscheiden.

Weltmeisterschaft in Bremen

Sein nächsten Ziel steht klar fest, die im November stattfindende WKF all style Weltmeisterschaft in Bremen, an die er mit dem schweizer Nationalteam des SKF (Swiss Karate Federation) fahren wird und die Schweiz bei den Herren bei -75 Kg vertreten wird. Die Chancen stehen gut, Murat Sahin konnte sich in den vergangenen Monaten und Wochen an einigen nationalen und internationalen Turnieren beweisen und sich dadurch gut vorbereiten. Eine weitere Trainingsmöglichkeit bieten die am kommenden Wochenende stattfindende Swiss Karate League in Neuchatel.

2 weitere Bronzenmedaillen

Weitere Erfolge lieferten die Team Kämpfe von Murat Sahin, Rojomon Nagaroor und Ilias Letic, auch hier konnten die drei Kämpfer die Vorausscheidungen für sich entscheiden und traten am Sonntag für die Podestplätze an. Zusammen erreichten die drei den 3. Platz und nahmen die Bronzemedaille für die Schweiz nach Hause.

Andrea Bornhauser, Cheftrainerin des Karate Club Frick, trat bei den Damen +60 Kg an. Auch sie vertrat die Schweiz meisterliche und konnte sich für die Podestplatzkämpfe qualifizieren. Sie erreichte den 3. Platz.

Wir gratulieren im Namen der Vereine und dem ganzen Verband den Teilnehmern herzlich zu ihrem Erfolg. Wir sind stolz auf euch und freuen uns riesig, dass ihr solche Ergebnisse erreichen konntet.