Staufen

MTV Staufen – Turnfahrt Achensee (Oe)

megaphoneaus StaufenStaufen

Zum viertägigen Vereinsausflug trafen sich die reisefreudigen und gut gelaunten Mitglieder des Männerturnvereins Staufen um 7.30 Uhr beim Bahnhof Lenzburg. Mit dem Schnellzug startete die Reise unter Führung von Robert Wetli Richtung Zürich – Innsbruck – Jenbach. Die guten Gespräche und die abwechslungsreiche und schöne Landschaft verkürzte uns die Reisezeit erheblich. Nach Ankunft in Jenbach ging‘s per Autobus zu unserem Hotel Pfandler in Pertisau am Achensee. Nach dem Bezug der eleganten, im Landhausstil eingerichteten Hotelzimmer flanierten wir durch das schmucke Dorf. Beim Anblick der gemütlich-stillvoller Ambiente zum Nachtessen und des grosszügigen Dessert- und Käsebuffets lief uns das Wasser im Munde buchstäblich zusammen. Das Essen schmeckte ausgezeichnet. Ein Wort: vorzüglich. Der Abend fand einen schönen Ausklang in der Hotelhalle mit stimmungsvoller österreichischer Volksmusik.

Nach einer erholsamen Nacht und einem reichhaltigen Frühstücksbuffet waren wir bereit für neue Taten. Das Wetter zeigte sich nicht von der guten Seite. Es regnete. Dennoch liessen wir es uns nicht nehmen, auf dem Rundwanderweg zum Zwölferkopf (1491m) zu marschieren, der durch Wiesen, Wald und Regen führte. Teilweise „Pflotsch nass“ genossen wir auf der Alm „wos woarm’s aus’n Topf“ zum aufwärmen, am Schluss „no wos siasses“. Der viel gepriesene Blick auf den Achensee und Bergkulisse blieb uns leider verwehrt. Vor dem Nachtessen entspannten wir uns jeweils im Panorama Hallenbad und/oder Sauna. Wiederum verwöhnte uns das Hotel Pfandler am Abend mit einem vorzüglichen 5-Gang Genussmenu samt einem feinen Tropfen aus der Region.

Am nächsten Morgen war eine Rundfahrt auf Tirols grösstem See angesagt. Bei mittelprächtigem Wetter, herrlichen Blick auf die Berge genossen wir die Schifffahrt auf dem Achensee. Ab der Schiffsstation Scholastika wanderte, wer Lust hatte, Richtung Pertisau. Die schmale, wunderschöne Wanderroute ob dem Achensee sorgte für beeindruckende Blicke auf See und Naturlandschaften. Zur Mittagszeit trafen wir uns alle wieder auf der Gaisalm und verköstigten uns mit österreichischen Spezialitäten. Natürlich nur in XXL Portionen.

Am Sonntag vor der Heimreise wollten wir es doch noch wissen. Mit der Karwendel-Bergbahn fuhren wir auf den Zwölferkopf. Entschädigt wurden wir durch ein wunderschönes, grandioses Panorama mit Blick auf die Berge und Achensee.

Es war wie immer eine wunderschöne, erlebnisreiche Turnfahrt mit vielen bleibenden Eindrücken. Für die tadellose Organisation gebührt Robert Wetli ein grosses Dankeschön.

Meistgesehen

Artboard 1