Oberentfelden

Modeschau am Abschlussnachmittag der Seniorinnen Oberentfelden

megaphoneaus OberentfeldenOberentfelden

Eine Modeschau der ganz besonderen Art ging am 29. November im reformierten Kirchgemeindehaus in Oberentfelden über die Bühne. Aber nun der Reihe nach. Über hundert Frauen waren gekommen. Sie alle wollten dabei sein und freuten sich sehr über die herzliche Begrüssung von Hedy Bugmann, der Gemeindeleiterin der katholischen Kirche. Nun folgte Schlag auf Schlag. Elf Frauen und ein Mann aus dem Zurzibiet führten uns zurück in alte Zeiten. Weisse, lange Spitzenunterhosen, schmucke Sonnenschirmchen, Kleider aus Grossmutters Zeiten und vor allem die Hüte ernteten tosenden Beifall aus dem Publikum. Aus Lampenschirmen, Früchtesieben und Brotkörbchen waren die Kopfbedeckungen gefertigt und einzigartig geschmückt. Begleitet wurden die Modelle von einem Kaminfeger, einem Fischer und einem Feuerwehrmann. Alte berühmte Schlager wie Lili Marlen, gesungen und begleitet mit Zitherklängen und Gitarre, lockerten die Modeschau auf und luden alle zum Mitsingen ein. Da wurden Erinnerungen wach und Wehmut keimte auf.  Riesenapplaus, Dank und  grosses Lob wurden der ganzen Darstellerschar zuteil.

Passend war auch die Dekoration im Saal. Die Tische mit den nostalgischen Spitzensets, den Anisbrötli und den rosa Spitzenbändern wurden bewundert und der köstliche Braten, Kartoffelgratin und Karotten schmeckten vorzüglich und fanden grossen Anklang. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen.

Bei Kaffee und Kuchen  ging der gemütliche Nachmittag  schnell zu Ende. Es war einfach schön, beim Adieu sagen all die zufriedenen Gesichter zu sehen. Bald waren alle in die kalte Nacht hinaus verschwunden und der Saal war wieder still und leer.

Meistgesehen

Artboard 1