Über 200 Interessierte strömten am Mittwochabend ins reformierte Kirchgemeindehaus Lenzburg zum Referat der SRF-Korrespondentin Barbara Lüthi, die auf Einladung der Volkshochschule Lenzburg über das moderne China sprach. China – zwischen Aufbruch und Zensurbehörde war die Überschrift des spannenden Abends. Barbara Lüthi lebt seit Jahren in Peking und Hongkong und berichtete aus erster Hand. Sie sprach über den wirtschaftlichen Aufschwung, dessen Gewinner und Verlierer und erzählte vom Geschäfts- und Alltagsleben in einem Land, in dem der Boom auf die KP und die Globalisierung auf Zensur trifft.

An individuellen und zuweilen ganz persönlichen Beispielen erklärte sie die aktuellen Gesellschafts- und Umweltprobleme, mit denen die Menschen leben und welche Prioritäten sich daraus ergeben. Auto oder Wohnung? Gesundheit oder (relativer) Wohlstand? Solche und andere Fragestellungen der chinesischen Bevölkerung sind uns eher fremd. Mit den Einblicken, die Barbara Lüthi ermöglicht hat, sind sie ein gutes Stück nachvollziehbarer geworden.