Die Jungen SVP Bezirk Bremgarten ist entsetzt über den Vorschlag des Regierungsrates, unter dem Vorwand einer angeblichen Verbesserung soll die Einbürgerung automatisiert und dem Bürger sein Recht auf Mitsprache entzogen werden. Die Jungen SVP Bezirk Bremgarten erachtet dies als einen Angriff auf die direkte Demokratie.

Die Entwicklung, dass grundsätzlich jeder eingebürgert wird und nur in Ausnahmefällen ein Antrag abgelehnt wird, entwertet die Schweizer Staatsbürgerschaft.
Mit dieser Gesetzesrevision sollte eine Vereinheitlichung über den Erwerb des Bürgerrechts im Kanton Aargau entstehen, was mit vorliegender Gesetzesrevision klar nicht erfüllt wird. Die Jungen SVP Bezirk Bremgarten fordert deshalb im Bereich Staatskunde und Sprachtest eine kantonal strengere Lösung. Des Weiteren muss die Entscheidungsvollmacht über ein Einbürgerungsgesuch weiterhin bei der Gemeindeversammlung / Einwohnerrat bleiben.

Sollte die Regierung an dieser Revision wirklich festhalten wollen, so wird die JSVP Bezirk Bregmgarten die Referendumsabstimmung unterstützen. (msc)