Es begann bei trübem, regnerischen Wetter. Doch kaum sass die kunterbunte Gesellschaft im Car Richtung Luzern, drückten die ersten Sonnenstrahlen durch und als dann das Schiff in Luzern aus-lief war keine Wolke mehr sichtbar.
Die Regionalstelle Freiamt des Schweizerischen Roten Kreuzes lud Menschen mit einer Behinde-rung, kranke und ältere Personen zu einem abwechslungsreichen Tag auf den Vierwaldstättersee ein.

Wenn Engel reisen
Am 1. September stiegen in Wohlen die ersten Tagesgäste in den Rollstuhlgängigen Car. Weiter fuhr der Chauffeur Marcel Walser durch das ganze Freiamt bis Sins, wo weitere Gäste zustiegen. Ab Sins war die Gruppe mit der Pflegefachfrau Margrit Villiger, 8 Rotkreuzhelfer und Helferinnen, der Reiseleiterin Silvia Leuthardt und den 29 Gästen komplett. So fuhr der Car mit einer Zusatz-schlaufe nach Luzern, denn es war genügend Zeit eingeplant!
Vom Carparkplatz beim KKL in Luzern zur Schiffsstation waren es nur wenige Schritte, trotzdem genügte die Zeit noch um Stadtluft zu schnuppern.
Die Schiffsmannschaft begrüsste uns herzlich und übernahm das Hineinschieben aller Rollstuhl-gäste mit einer grossen Zuvorkommenheit. Auch während dem Mittagessen auf dem Kursschiff bediente das Servicepersonal überaus freundlich und wurde von allen sehr geschätzt. Das Essen war prima, alles wurde aufgegessen. Es wurde viel geplaudert, gelacht, Karten geschrieben, die Landschaft, die wunderbare Seeluft und eben die strahlende Sonne genossen. Immer wieder hörte man den bekannten Satz „wenn Engel reisen".
In Brunnen angekommen verweilten die einen unter schattenspendenden Bäumen an der Seepromenade mit einer Glace und andere erkundeten das Zentrum, bis sich dann alle wieder auf dem Carparkplatz zur Rückfahrt ins Freiamt versammelten.
Dankbar für diesen kurzweiligen Tag, verabschiedete sich die Gruppe mit der Versicherung, dass man nächstes Jahr sehr wieder mitkommt.

Silvia Leuthardt